Märchenhafte Tischdekoration – Rapunzel Rapunzel

Maerchenhafte TischdekorationMaerchenhafte Tischdekoration

Am Samstag war wieder ‚Kochende Freunde – Zeit‘. Das Motto, welches die liebe Martina sich einfallen ließ war: Rapunzel. Für meine märchenhafte Tischdekoration musste ich diesmal schon ganz schön in die Trickkiste greifen.

Rapunzel, Rapunzel – lass‘ Dein Haar herunter. Es wird wohl nicht viele geben, die diesen Satz noch nie gehört haben. Somit war klar, einen langen Zopf wird es auf jeden Fall geben und natürlich einen Märchenturm.

Da wir ja nun mit vier Erwachsenen am Tisch sitzen, wollte ich keinesfalls Kindergeburtstagsstimmung aufkommen lassen. Somit schied das Musical ‚Rapunzel-neu verföhnt‘ schon mal aus. Lediglich für meine Prinzessin im Turm durfte das Musical einmal herhalten.

Für den Gesamteindruck hatte ich mit einem Goldlackstift die Haare etwas nachgemalt und zum Zopf hin auslaufen lassen. In Natura sah das auch gut aus, aber die Kamera hat die kleine Mogelei gnadenlos eingefangen. Trotzdem wollte ich Dir meine kleine Rapunzel gerne zeigen.

Der Zopf wurde aus zwei Bündeln ockerfarbenen Bast geflochten. Zunächst wolle ich ja gelbe Wolle dafür nehmen, aber diese Lösung mit dem Bast fand ich dann noch viel schöner. Es passte so gut zum rustikalen Drumherum der Tischdeko.

Ich habe wirklich keine Mühen gescheut. Damit der Prinz auf seinem Pferd das Rapunzel aus dem Turm retten kann, habe ich ihm einen Weg bereitet. Ich brauche glaube ich nicht zu erwähnen, dass ich unseren Holztisch mit Alufolie vor den Steinen geschützt habe, oder?? 😉 Den Zierkies verwenden wir in unserem Garten und ein Beutel davon war noch da. Efeu, für meine Märchenhecke, haben wir sowieso mehr als genug im Garten.

Für meine märchenhafte Tischdekoration habe ich mir einen großen Bastelkarton aus dem Bastelgeschäft besorgt. Idealerweise war er auf der einen Seite mit ‚Fachwerk‘ bedruckt, auf der anderen Seite mit ‚Steinen‘. Einen schmaleren Streifen habe ich abgeschnitten für den Fuß des Turmes. Der komplette restliche  Bogen wurde um einen großen Glaszylinder gewunden. Schön groß sollte mein Centerpiece sein. Das Dach ist aus durchscheinender Laternenfolie. Natürlich mit Fähnchen oben drauf!

Wie gut kennst Du das Märchen von Rapunzel? Selbstverständlich habe ich es mir vorher durchgelesen. Der Prinz fällt beim Versuch die Angebetete zu befreien in ein Dornengebüsch und erblindet. Die Stacheldrahtblume eignete sich hierfür doch ideal, oder? Den kleinen Kürbis als farblichen Akzent habe ich auf Münsters Wochenmarkt entdeckt.

Ich bin immer noch ganz happy über mein neues Geschirr. Deswegen freute es mich auch, dass es so gut zum Rest der Deko passte. Und auch meine Schiefertafeln konnte ich mal wieder aus dem Keller hochholen. Ich besitze sie bereits seit Jahren und sie sind immer noch schön.

In dem Glaszylinder hatte ich zwei Lichterketten verschwinden lassen. Der Turm sollte von innen heraus beleuchtet aussehen. Das tat er auch, aber leider nur ein klein wenig. Wenn wir das Licht ausschalteten,  war es besser. Aber wer will schon im Dunkeln sitzen??

Bestimmt hast Du dich auch schon gefragt, was es an so einem Kochabend wohl zu Essen gibt?

Ich verrate es Dir. Vorspeise: Rapunzelsalat (zu gut Deutsch-Feldsalat) mit überbackenem Camembert  Haupspeise: Wildschweingulasch mit blauen Kartoffeln und Spargel  Nachspeise:  Birne Helene mit Mascarpone Creme

Beim nächsten Kochevent heißt es „Leben auf dem Lande“ oder so ähnlich. Muss ich nochmal genau nachfragen ;-)!

Rein meterologisch beginnt morgen der Herbst. Auch ganz schön. Hätte schon Lust auf eine tolle herbstliche Tischdeko…

♥-lichst

Birgit

Freu Freu –Freutag! Ich mache mit!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA *