Monat: Juni 2018

Das geht fix No. 3 – Blechdosen Upcycling

Blechdosen-Upcycling

Als waschechte Westfälin esse ich sehr gerne Pumpernickel. Am liebsten mit Rosinenstuten und Butter. Leeeecker! Ha, was hat das nun mit meiner ‚Das geht fix Idee No. 3‘ zu tun?? Ganz einfach, in meiner Blechdose für mein Blechdosen Upcycling befand sich das Schwarzbrot. Nachdem ich sie leer gefuttert hatte, habe ich mal neugierig wie ich bin, die Papierbanderole abgelöst. Und darunter befand sich diese schöne, goldfarbene Blechdose. Die kann man doch nicht wegschmeißen, oder? Praktisch auch der schwarze Kunststoffdeckel, damit man die Dose wieder verschließen kann.

Was benötigst Du alles für das Blechdosen Upcycling?

  • Holzkugel
  • Sisalschnur
  • Geschenkpapierreste
  • Geschenkband
  • doppelseitiges Klebeband
  • Blechdose mit Deckel (hier Pumpernickeldose)

Guck einfach, was du da hast, denn natürlich kannst Du jedes Geschenkpapier nehmen und auch jede Geschenkbandkordel. Nur zu gold und schwarz sollte es harmonieren.

Den Geschenkpapierstreifen und auch das Kaktusband  habe ich beides mit doppelseitigem Klebeband fixiert. Neben der Klebepistole meine Bastelwunderwaffe Nr. 2. Der Plastikdeckel ließ sich problemlos mit dem Korkenzieher durchbohren. Eine Holzkugel mit Sisalkordel fixieren. So sieht der Deckel nicht mehr langweilig aus, kleines i-Tüpfelchen quasi.

Nun kannst Du dies Dose als Geschenkverpackung benutzen. Für Süßigkeiten, ein paar hübsche Strümpfe, ein Tuch und, und und…Da macht schwarzes Seidenpapier Sinn, um die Blechdose auszukleiden.

Oder Du läßt den Deckel weg und hast einen hübschen Blumentopf.

Gefällt Dir die Farbkombination, dann gefällt Dir vielleicht auch diese Tischdekoration?

Übrigens, ich habe im Handel auch schon einiges an Nüssen in Blechdosen mit Kunstoffdeckel entdeckt.

Wir sehen uns nächste Woche. Da habe ich eine schnelle Erfrischung für Dich.

-liche Grüße

Birgit

Das geht fix No. 2 – WM Dekotipp

WM-Deko

Meine ‚Das geht fix Ideen‘ gehen in die zweite Runde. Nun hatte ich Dir letzte Woche ja eine einfache und schnelle Geschenkverpackung für heute angekündigt. Aus aktuellem Anlass 😉 habe ich nun aber doch lieber einen Tipp für deine WM Deko davor geschoben. Allen Fans, die am Samstag um 20 Uhr mitfiebern möchten, sag‘ ich HALLO, auf die Nicht-Fans freue ich mich am nächsten Freitag wieder. Garantiert fußballfrei.

Nervennahrung kann man am Samstag zum WM Spiel Deutschland-Schweden bestimmt reichlich gebrauchen. Wenn Du es Dir nun zu Hause vor dem Fernseher gemütlich machst, aber das nicht alleine, sondern in geselliger Runde, dann wäre es doch eine schöne Idee, wenn Du Deine Gäste mit Nervennahrung versorgst.

Alles was Du dafür benötigst, zeige ich Dir hier:

Beim Einkauf bekommt man nun schon des öfteren mal eine Papiertüte. Die bewahre ich dann natürlich auf. Für mein Nervennahrung-Paket habe ich lediglich die Henkel abgeschnitten. Falls Du Packpapier im Haus hast, kannst Du Dir auch ganz fix Deine Tüten selbst falten. Anleitungen dafür gibt es reichlich im Netz, z.B.  hier bei Liska von Dekotopia.

Nun musst Du die Tüten für die WM Deko nur noch mit „Nervennahrung“ füllen, mit der Klemme verschließen und entsprechend dekorieren. Vielleicht kennst Du die unterschiedlichen Geschmäcker Deiner Fußballfans? Dann ist es natürlich schön, wenn Du das berücksichtigst. Die Tüte benötigt in diesem Fall auch ein Namensschildchen. Nicht vergessen! Ansonsten machst Du eine bunte Mischung. Chipstüten, Gummibärchen, Schokolade…das alles gibt es auch im Kleinformat. Vielleicht packst Du noch ein Päckchen Papiertaschentücher mit lustigem Aufdruck zum Tränen trocknen in die Tüte. Freudentränen – ist klar, oder?

Zum Schluss noch ein kleiner zusätzlicher Tipp für die WM Deko!

Der schwarz-weiß karierte Hintergrund ist Geschenkpapier von der Rolle. Eigentlich hatte ich dies nur für mein Foto besorgt, weil es mich an das Netz eines Fußballtors erinnerte. Am Abend des ersten Spiels unserer Nationalelf habe ich das Papier dann noch als Tischläufer benutzt. Mit einer Länge von 2 m und einer Breite von 0,70 m eignet sich das ideal. Ich habe mir das Papier für unseren Tisch passend zurecht geschnitten. Der „Tischläufer“ war die perfekte Unterlage für meine Schnittchen, die Kaltgetränke und die WM-Tüten.

Falls Du nicht Deinen ganzen Fußballverein zu Dir nach Hause eingeladen hast, sind die Tüten fix gemacht.

Meinen Beitrag schicke ich noch zu den Kreativas, dort findest Du noch viele schöne Tipps für die WM.

So, jetzt heißt es Daumen drücken für „unsere Jungs“!

Bis nächsten Freitag!

-liche Grüße

Birgit

Mit den Bree Minis ein Picknick im eigenen Garten genießen

bree-minis-flatlay

-Anzeige- Der offizielle Start in den Sommer beginnt erst in zwei Tagen. Und doch war der komplette Mai und auch der Juni bislang wettertechnisch so schön, dass wir den Großteil unserer Freizeit im Freien verbringen konnten. Picknicken gehört bei uns definitiv zu den  beliebtesten Freizeitaktivitäten im Sommer. Bevor es ans Schnippeln und Kochen ging, habe ich als aller Erstes die Bree Minis in den Gefrierschrank gelegt.

Eisgekühlt wollten wir den leckeren Chardonnay von Bree zu unseren Leckereien genießen.

bree-minis-picknick-erdbeertoertchen

Der halbtrockene Chardonnay von Bree in der kleinen Flasche ist der perfekte Begleiter für’s Picknick

Die kleinen Bree Minis beinhalten 250 ml des leckeren Chardonnays von Bree, ideal für zwei Gläser Wein. Ich finde das klasse, mit ihrer Größe passen sie perfekt in den Picknickkorb. Besser noch verstaust Du sie in einer Kühltasche mit ausreichend Kühlakkus. Gut gekühlt schmeckt der halbtrockene Weißwein mit der fruchtigen Note im Sommer doch am allerbesten! Nicht nur der Geschmack des Weins überzeugt mich, auch die hübsche Flasche kann bei mir punkten. 2009 hat das Bree Sortiment für das Design den berühmten red-dot Design Award, total verdient, erhalten.

bree-minis-picknick, leckere Sandwiches

Ich habe mal ein hübsches sommerliches Flatlay von unserem Picknick im Garten erstellt. Von oben betrachtet sieht das doch alles schon mal ganz lecker aus, oder?

Picknick im Garten genießen

Bis es soweit war, war allerdings ein bisschen Fleißarbeit angesagt. Im Vorfeld wurden ein wenig Kochbücher und Zeitschriften gewälzt. Meine Rezeptauswahl fiel so aus: Ziegenkäsetarteletts mit Feigen, Melonensalat, kleine Schnitzelchen mit Koriandersaatpanade, Clubsandwiches und – für den süßen Zahn – Erdbeer-Rharbarber-Muffins (auch im Glas). Alle Rezepte findest Du am Ende, auch als Download für Dich.

Tartelettes für das Picknick

Ziwegenkäsetartelettes

kleine Schnitzel für den Picknickkorb

Kartoffelsalat im Glas

Weitere Summer Essentials für unser Picknick sind: eine große rot-weiß karierte Tischdecke, ein Picknickkorb samt Inhalt, ein langes und ein kurzes Holzbrett zum Anrichten, Weckgläser in unterschiedlichen Größen, eine Schiefernplatte, Strohhalme aus Papier (klar, was sonst? 😉 ), ein Getränkespender, eine alte Weinkiste und ein bißchen Deko-Schnickschack.

bree-minis-picknick

Nun wirst Du Dich vielleicht schon gefragt haben, warum wir im eigenen Garten gepicknickt haben und nicht mit unserem Picknickkorb an einen See oder auf eine schöne Waldlichtung gezogen sind?

Ein Picknick im eigenen Garten hat echte Vorteile, kann ich Dir sagen!

Dafür gibt es zwei gute Gründe – zum einen standen die Zeichen am Wochenende mal wieder auf Gewitter und die fallen in letzter Zeit ja gerne mal etwas heftiger aus. Und zum anderen wollten wir es nicht beim Genuss nur einer Flasche der Bree Minis belassen und bekanntlich verträgt sich Auto- oder auch  Fahrradfahren nicht mit Wein trinken.

bree minis-picknick-summer-essential

So landeten wir also schließlich mit dem kompletten Picknick-Equipment auf unserer eigenen Wiese im Garten und fanden es toll. Hat echt Vorteile, sag‘ ich Dir.

Die Bree Minis kamen direkt aus dem Kühlschrank…

…und zwischendurch hatten wir nochmal den Kaffeeautomaten für frischen Kaffee bemüht. Auch dafür sind die kurzen Wege nicht zu toppen.

Außerdem lieben wir unseren Garten und nutzen ihn gerne sooft es nur geht. Probier’s mal aus.

bree minis picknick

Falls es Dich aber nun doch in die freie Natur zieht, womöglich hast Du ja auch keinen Garten, dann noch ein paar Tipps hier für Dein Picknick. Die alten Weinkisten sind echt praktisch. Zunächst kannst Du fast Deine komplette Picknickausstattung darin verstauen und danach lässt sie sich wunderbar als Ablagefläche nutzen. Salate im Glas mit Deckel machen immer Sinn. So lassen sie sich gut vorbereiten, portionieren und fest verschließen (es sei denn, man findet seine Verschlussclipse nicht wieder 😉 ).

Noch mehr Tipps für ein entspanntes Picknick mit den Bree Minis:

Das Dressing füllst Du am Besten separat ab und gießt es erst kurz vorher erst über den Salat. Butterbrottüten sehen nicht nur klasse aus, sie verhindern auch beim Essen der Sandwiches die fettigen Finger. Vergiß auch gut gekühltes Mineralwasser nicht.

Weißweinschorle finde ich an einem sehr warmen Tag besonders lecker und super erfrischend.

Unter unserer rotweiß-karierten Tischdecke verbirgt sich noch eine Thermo-Picknickdecke. Kann ich wirklich empfehlen. Die Iso-Schicht hält zuverlässig Feuchtigkeit von unten ab. Das Auge isst mit, es lohnt sich also, ein wenig Zeit in die Dekoration Deines Picknicks zu stecken. Mit kleinen Mitteln kannst Du bereits viel erreichen. Hier ist es das durchgängige Farbkonzept in rot-weiß. Wenn es dann auch noch kariert ist, um so besser. Bisschen Schleifenband, bisschen Kordel, etwas Spitzenband und rot-weiße Muffinsförmchen machen den Landhauslook perfekt. Blumen kannst Du unterwegs noch pflücken. Blumenvase nicht vergessen. Meine Blumen sind aus unserem Garten.

Für Dein Pinterestboard. Meine Pins findest Du auf meinem Board Picknickideen.

Summer Essintials mit Bree Minis

So, und nun wie versprochen, hier die Rezepte:

Ziegenkäsetarteletts mit Feigen:
  • 1 Packung herzhaften Mürbeteig aus dem Kühlregal
  • 6 frische Feigen (alternativ eignen sich auch Feigen aus der Dose)
  • 1/2 Teelöffel Thymianblättchen
  • 300 g Ziegenfrischkäse
  • 100 ml Sahne
  • 3 Eier
  • 3 Eßl. Speisestärke
  • Pfeffer aus der Mühle, Salz
  • Muskat

So geht’s: Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Aus dem Mürbeteige passende Kreise ausstechen und in die Tartelettförmchen legen. Den Teig mit der Gabel kurz anstechen. Nun aus der Mitte der Feigen schöne Scheiben schneiden und beiseite stellen. Die Feigenreste klein schneiden, mit dem Thymian vermengen und auf den Mürbeteigboden verteilen. Für die Füllung nun den Ziegenfrischkäse, die Eier, die Sahne und die Stärke verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Die Masse nun gleichmäßig auf die Tartelettes verteilen und mit der Feigenscheibe belegen. Nun ab in den Backofen für ca. 35 Minuten. Zwischendurch mal kontrollieren. Ergibt mindestens 12 Stück beim Förmchen-Durchmesser von 8 cm. Eine große Tarte wäre natürlich auch eine Alternative.

Erdbeer-Rhabarber-Muffins:
  • 150 g Erdbeeren
  • 1 Stange Rharbarber
  • 50 g Zartbitterschokolade
  • 125 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 250 ml Buttermilch
  • 275 g Mehl
  • 1 Ei
  • 3 Teel. Backpulver

So geht’s: Backofen vorheizen auf 175 Grad Umluft, Butter Vanillezucker und Zucker gut verrühren, danach das Ei hinzu. Nach und nach das Mehl, das Backpulver und die Buttermilch unterrühren. Die Erdbeeren und den Rhabarber putzen und klein schneiden, die Schokolade in kleine Stücke hacken. Alles vorsichtig unter den Teig heben. Den Teig in die Muffinförmchen und/oder in die kleinen Weckgläser füllen und für 25 Minuten in den Backofen geben.

Melonensalat für 4 Pers.:
  • 200 g Pellkartoffeln (evt. vom Vortag)
  • 500 g rote Wassermelone
  • 2 Handvoll Rucola
  • 250 g Mini-Mozzarella
  • 4 Eßl. Himbeeressig
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle, Zucker
  • 2-3 Eßl. Olivenöl

Aus dem Essig, dem Olivenöl, Salz, Zucker und Pfeffer eine Marinade anrühren und abfüllen. Die Kartoffeln schälen und in mundgerechte Stücke schneiden, ebenso die Wassermelone. Rucola waschen und trocken schütteln, Mozzarellakugeln abtropfen lassen. Alles in die Gläser einschichten und verschließen.

Schnitzel in Korianderpanade:
  • 1/2 Bund Thymian
  • 1 Eßl. Koriandersamen
  • 1 Bio Zitrone
  •  125 g Semmelbrösel
  • 3 Eier
  • 50 g Mehl
  • 500 g Schweineschnitzel (Pute oder Kalb geht auch, oder auch sehr lecker als vegetarische Variante mit Fetascheiben)

So geht’s: Koriandersamen in einer Pfanne ca. 1 Minute ohne Fett rösten und im Mörser zerstoßen, Thymianblättchen von den Zweigen streifen, Zitrone waschen und fein abreiben. Koriander, Thymian und Zitrone mit den Semmelbröseln vermischen. Eier auf einem zweiten Teller verquirlen, Mehl auf einen dritten Teller geben. Die Schnitzel etwas flach drücken und in kleine, ca. 5 cm große Stücke schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen. Erst im Mehl, dann in den Eiern und zuletzt in den Semmelbröseln wenden. In Butterschmalz bei mittlerer Hitze ca. 2 Minuten von jeder Seite braten. Auskühlen lassen.

Clubsandwiches:
    • Toastbrot (Menge kannst Du selbst bestimmen)
    • Dijonsenf
    • Majonäse
    • Schlangengurke
    • Tomate
    • Hähnchen- oder Putenaufschnitt
    • grüner Salat

So geht’s: Toastscheiben kurz toasten und jeweils eine Seite mit Majonäse und Dijonsenf bestreichen. Ein Toast mit allen Zutaten belegen und ein zweites Toast oben auflegen, nochmals belegen. Zum Abschluss ein drittes Toast oben auflegen. Etwas andrücken und nun noch in der Mitte diagonal durchschneiden, so bekommst Du die typische Sandwich-Optik. Mit Holzpiekern fixieren.

Picknick-Rezepte zum Download:

Hier kannst Du Dir die Picknick-Rezepte als PDF, natürlich kostenlos, downloaden:Picknickrezepte.pdf

Die praktischen kleinen Minis von BREE (z.B. den Bree Chardonnay) findest Du unter anderem  im gut sortierten Lebensmitteleinzelhandel. Deshalb halte die Augen auf und pack die kleinen Flaschen für Dein nächstes Picknick in den Einkaufskorb. Genieße den Sommer, Dein Picknick – und du weißt ja: ‚Das Leben ist zu kurz für schlechten Wein‘.

Bis dahin grüßt Dich ganz  -lich

Birgit

Das geht fix No. 1 – Zitronendeko

Zitronendeko

Ab heute möchte ich Dir an jedem Freitag eine kleine, feine Dekoidee zeigen, die ganz fix umzusetzen ist. Die Bastel- und Dekozutaten dafür hast Du meistens schon zu Hause oder sie lassen sich ganz einfach und schnell besorgen. Die No. 1 meines wöchentlichen ‚Das geht fix‘ ist eine hübsche sommerliche Dekoration für Deinen Tisch. Für die Zitronendeko benötigst Du lediglich Zitronen und kleine Blumen.

schnelle Zitronendeko

Du teilst die Zitrone in der Mitte. Das kleine Löchlein, in das du die Blumen steckst, hat die Zitrone schon von Natur aus. Praktisch, oder? Damit die Deko auch standfest ist, musst Du noch den kleinen Zipfel am Ende der Zitrusfrüchte abschneiden. Taste dich hierbei vorsichtig ran.  Damit Dein Tisch nicht in Mitleidenschaft, sollte das Fruchtfleisch nicht zu sehen sein.

schnelle Zitronendeko

Statt der gelben Margeriten sehen auch weiße Blümchen sehr schön aus. Oder wie hier mit einem kleinen Rosmarinzweig. Ich finde letzteres passt z.B. sehr schön, wenn Du Fisch servieren möchtest. Wenn Du nun noch weiße Kieselsteine über Deinen Tisch verteilst, auch Muscheln finde ich super, und Du Dir hübsche Servietten besorgst ist Deine sommerliche Tischdekoration schon komplett. Das ging doch wirklich fix, oder?

Eine komplette, sommerliche Tischdekoration mit Zitronendeko habe ich hier für Dich! Was die super riesigen Zitronen von der Amalfieküste können, zeige ich Dir in diesem Post.

schnelle Zitronendeko

Wir sehen uns nächsten Freitag? Ich würde mich freuen. Da habe ich eine tolle Geschenkverpackung für Dich. Falls Du also im Begriff bist eine Pumpernickeldose samt Verschlussdeckel in den Abfall zu werfen, macht das nicht. Nächste Woche kannst Du sie gebrauchen.

Aber vorher gehen wir noch picknicken! Im eigenen Garten, mit vielen kleinen Leckereien!

-liche Grüße

Birgit

Meinen Tipp findest Du auch mit vielen anderen tollen Tipps bei den Kreativas.

Disclaimer: Dieser Blogpost enthält werbliche Inhalte, weil Produkte erkennbar sind oder unbeauftragt benannt werden und ein anderer Blog verlinkt wurde. Vor dem aktuellen Gesetz gilt das als Werbung. Das Setzen von Links zu älteren Beiträgen auf meinem Blog erfolgt aufgrund persönlicher Empfehlung von mir.