Monat: Februar 2019

Das geht fix No. 37 – Frühlingsdeko basteln mit bunten Socken

Fruehlingsdeko-aus-Socken

Jetzt hatten wir schon ein paar richtig schöne, frühlingshafte Tage. Und das bereits im Februar. Wem kribbelt es da denn nicht in den Fingern, die erste Frühlingsdeko zu basteln. Meine Lust auf Farben und frische Blumen steigt jetzt rapide an. Schön verpackt werden die Frühlingsblüher von mir mit süßen Söckchen über Gläsern und Konservendosen.


Frühlingsdeko basteln mit alten Gläsern, Konservendosen und hübschen Söckchen!

Schon mehrfach habe ich auf Blogs und bei Pinterest tolle Strickteile gesehen, die alte Flaschen, Gläser oder Vasen veredeln. Das schaut richtig toll aus, z.B. hier bei Dani von Geblümlich. Leider habe ich nicht nur kein „Schönschreib-Gen“, auch das „Strick-Gen“ ist bei mir nicht vorhanden. Also habe ich kurzerhand aus der Not eine Tugend gemacht und bereits fertige Strümpfe für meine Frühlingsdeko verwendet.


Was solltest Du zu Hause haben für das kleine Frühlings-DIY?

  • leere Marmeladengläser
  • leere Konservendosen
  • bunte Socken in Deinen Wunschfarben
  • Frühlingsblüher (hier: Perlhyazinthen)
  • Moos
  • Kordeln zum Verzieren

Ob Du nun Konservendosen oder Gläser oder beides verwendest bleibt Dir überlassen. In unterschiedlichen Höhen gefällt mir das Arrangement am besten. Ganz vorne links in rosa mit Tupfen, habe ich z.B. eine Erdnüssedose verwendet. Rechts vorne ist ein kleines Marmeladeglas. Du solltest lediglich beachten, dass das Gefäß nicht allzu groß ist, damit sich der Strumpf nicht zu sehr spannt. Ist das Gefäß zu klein, rutscht der Strumpf herunter.

Erst wenn Du das Söckchen über Dein Gefäß gestülpt hast, schneidest Du unten einfach ab. Ein paar hübsche Filzkordeln oder Bänder werten Deine Frühlingsdeko noch etwas auf. Nun musst Du nur noch die Zwiebelblüher von zu viel Erde befreien und in die Töpfe pflanzen. Evt. mit etwas Zeitungspapier oder ähnlichem ausstopfen, damit die Zwiebeln nicht zu weit nach unten rutschen.

Zum Frühlingslook passen frisches Moos und ein paar Weidekätzchen sehr gut.


Fehlt mal wieder die passende Blumenvase?

Mein leeres Gurkenglas habe ich zur Blumenvase umfunktioniert. Das Glas hat eine Höhe von 12 cm und einen Umfang von 30 cm, nur damit Du mal eine Vorstellung von der Größe hast.

Das kleine romantische Herz aus Holz fand sich noch in meiner Bastelschublade.


Tipps: Als kleine Gruppe arrangiert wirkt die Frühlingsdeko am Schönsten. Ein Weidenkranz eignet sich dafür und ist sehr dekorativ. Aber auch ein schönes Tablett kannst Du mit den Gefäßen dekorieren. Mit Federn und Wachteleiern verziert entsteht eine schöne Osterdekoration. Ohh, gerade habe ich schwarze Socken vor meinem inneren Auge, verziert mit Naturkordel,  Perlhuhnfedern, Wachteleiern und weißen Perlhyazinthen. Muss ich unbedingt mal ausprobieren – geht ja fix!

Übrigens habe ich keine getragenen Söckchen verwendet, sondern mir günstig ein 7-er Pack zugelegt für 7,99 Euro. Drei Paar habe ich verarbeitet, die anderen sind in meine Strumpfschublade gewandert.

Wenn Du auch eine Sammelwut hast und kein Glas und keine Konservendose wegwerfen kannst, findest Du auf meinem Blog reichlich Upcyclingideen: Konservendosen-DIY’s  /          Das geht fix No. 20.

Ganz -liche Frühlingsgrüße

Birgit

gerne verlinkt mit dem  Sonntagsglück  Creadienstag  und  Flowerfriday.

Disclaimer: Dieser Blogpost enthält werbliche Inhalte, weil Produkte erkennbar sind oder unbeauftragt benannt werden und ein anderer Blog verlinkt wurde. Vor dem aktuellen Gesetz gilt das als Werbung. Das Setzen von Links zu älteren Beiträgen auf meinem Blog erfolgt aufgrund persönlicher Empfehlung von mir.

Das geht fix No. 36 – Basteln mit Konfetti

Basteln-mit-Konfetti

Helau und Alaaf! Die tollen Tage stehen vor der Tür und mach eine/r wird sich vermutlich schon richtig darauf freuen. Falls Du nicht dazu gehörst, –  warte – klick nicht sofort weg! Basteln mit Konfetti kann man auch für anderen Gelegenheiten, es muss nicht zwingend zum Fasching sein.

Gleich drei Ideen für Deine Karnevalsparty (oder sagst Du Faschingsparty ?) habe ich heute für Dich. Bunte Lichtertüten für die Tischdekoration, kleine bunte Konfettivasen für die Blumendeko und schnell gemachte Einladungskarten.


Idee 1 basteln mit Konfetti – bunte Lichtertüten für die Tischdekoration

Butterbrottüten sind doch etwas Feines. Hübsch aufgemacht für’s Candle light Dinner oder osterhasig zurechtgeschnitten für die Ostertafel. Die Tüten sind preiswert und leicht zu verarbeiten.

So habe ich es gemacht: Die großen bunten Konfetti (Durchmesser 2,5 cm) sind momentan sehr im Trend. Ich habe sie bei Action entdeckt und sie landeten sofort in meinem Korb. Jedes einzelne Konfettiblättchen ist so dünn, dass mir gleich klar war: Hier komme ich mit meiner Wunderwaffe ‚Heißklebepistole‘ nicht weiter. Und auch mein doppelseitige Klebeband schien mir nicht optimal.

Durch Zufall die perfekte Lösung für mein Problem gefunden.

Beide Kleber scheinen durch das dünne Papier hindurch und das sieht nicht wirklich schön aus. Auf der Suche nach meinem Prittstift, den ich trotz neuer Ordnung nicht finden konnte, viel mir mein Decopatch-Kleber in die Hände.  Nun musste ich nur noch mit einem kleinen Pinsel etwas Papierkleber auf das Konfetti pinseln und an die Tüte heften. Gut trocknen lassen fertig. Nichts scheint durch, nur das Kerzenlicht! Zeitaufwand pro Tüte ca. 5 Minuten.

Natürlich solltest Du Kerzen oder Teelichter nicht ohne Gläschen in die Tüte stellen. Zu gefährlich, Brandgefahr.


Idee 2 – Bunte Konfettivasen für die Blumendekoration

So habe ich es gemacht: Mein erster Versuch die kleinen Konfettivasen zu basteln ist gescheitert. Ich hatte das kleine Marmeladenglas mit Sprühkleber eingesprüht und dann das kleine Konfetti drauf rieseln lassen. Gefiel mir gar nicht und war zudem eine kleine Sauerei.

Und auch hier hat mir der Decopatch-Kleber wieder sehr geholfen.

Du pinselst das ganze Glas, oder nur den Teil, den Du mit Konfetti verschönern möchtest, mit Papierkleber ein. Nicht zu dünn, da kannst Du ruhig großzügig sein. Auf ein Stück Pappe habe ich mir eine ausreichende Menge Konfetti geschüttet und nun das vorbereitet Glas darin gewälzt. Du kannst das Konfetti mit der flachen Hand noch fest andrücken. Überschüssiges fällt ab.

Bunt und fröhlich sollten auch die Blumen sein. Deswegen gefielen mir hier Tulpen besonders gut.


Idee 3 basteln mit Konfetti – Einladungskarten!

So habe ich es gemacht: Was hältst Du von der Idee, Deine Gäste vorab persönlich mit einer selbst gestalteten Karte einzuladen? Benötigt werden transparente Briefumschläge, eine handelsübliche Postkarte, ein schwarzer Feinliner, Lineal und Konfetti. Zunächst legst Du die Postkarte in den transparenten Umschlag und zeichnest mit dem Feinleiner die Linien der Postkarte nach. Hier kommt das Lineal zum Einsatz.

Wenn Du nicht selber schreiben magst, kannst Du Dir am Computer Text gestalten und ausdrucken.

Den Text legst Du dann ebenfalls in den Umschlag und zeichnest die Schriftzüge nach. Gut trocknen lassen, damit nichts verschmiert. Jetzt nur noch Konfetti in den Umschlag füllen und zukleben. Ob Du das große Konfetti oder das kleine dafür nimmst ist lediglich Geschmackssache. Frag bei der Post mal nach, vielleicht gibt es dort schöne bunte Sonderbriefmarken für Deine Einladungspost.


Tipps: An Rosenmontag zum Frühstück einladen und danach zusammen zum Karnevalsumzug. Oder doch gleich zu Hause weiter feiern? Die Einladungskarten kannst Du auch als Geburtstagskarte basteln, Du musst lediglich den Text entsprechend ändern.  Für ein Sommerfest im Garten finde ich die bunten Konfettitüten ebenfalls richtig toll. In der ersten Dämmerung fangen sie wunderschön an zu leuchten. Bunte Bömskes als Gastgeschenk, was hältst Du davon?

Jetzt kann ich es Dir ja verraten: Wir lassen Karneval in diesem Jahr ausfallen. Aber vielleicht kommen die bunten Tüten und Konfettivasen noch zu Wolfgangs Geburtstag zum Einsatz. Den feiern wir dieses Jahr nämlich am Karnvalssonntag.

-liche Grüße

Birgit

Disclaimer: Dieser Blogpost enthält werbliche Inhalte, weil Produkte erkennbar sind oder unbeauftragt benannt werden und ein anderer Blog verlinkt wurde. Vor dem aktuellen Gesetz gilt das als Werbung. Das Setzen von Links zu älteren Beiträgen auf meinem Blog erfolgt aufgrund persönlicher Empfehlung von mir.

 

 

Romantische Kerzendekoration zum Valentinstag -Das geht fix No. 35

romantische-Kerzendekoration

Romantische Kerzendekoration und Valentinstag – zwei die zusammen gehören. Wenn Du in diesem Jahr den Valentinstag mit Deinem Schatz feiern möchtest, aber noch so recht keine Idee hast, kann ich Dir meine schnell gemachte Kerzendekoration sehr empfehlen.

Romantische Kerzendekoration zum Valentinstag

Rot ist die Liebe, rot ist eine wunderschöne Farbe… Und trotzdem, irgendwie erreicht der Farbton mich nicht, weder in der Dekoration, noch in der Bastelei und auch in meinem Kleiderschrank wirst Du kein rotes Kleidungsstück finden (hmm, doch – zwei T-Shirts). Deswegen habe ich mich für meine romantische Kerzendekoration für gleich 4 Farbtöne entschieden. Rot, pink, orange und gold! Wie ich finde, sehen die Farbtöne sehr schön zusammen aus.


Was benötigst Du für die romantische Kerzendekoration?

  • Tonkarton in rot, pink, orange und gold
  • dünnen Golddraht
  • Lochzange (empfehlenswert)
  • Herzstanzer (meine Herzen sind ca. 2×2 cm groß)
  • kleine weiße Wachsperlen (die heißen nur so, sind nicht aus Wachs 😉 )
  • Wachsplatten
  • Herz-Plätzchenausstecher
  • Kerzen

DIY romantische Kerzendekoration


Variante 1:

Die dicke Stumpenkerze hat einen Durchmesser von 7,5 cm. Für die Girlande habe ich insgesamt 20 Herzchen ausgestanzt. Diese müssen nun gelocht werden. Ich habe die Lochung an unterschiedlichen Stellen gemacht, so lassen sich die Herzen noch besser arrangieren. Nun musst Du nur noch auffädeln. Herzchen, Perle, Herzchen mit Farbwechsel. Jetzt legst Du die Herzchengirlande um die Kerze und verknotest oder verdrehst den Draht so fest, dass er nicht mehr runterrutscht. Nun kannst Du die Herzen und Perlen in die richtige Position bringen.

Finde den Fehler! Mein Goldkarton ist nur auf einer Seite goldig. Für das Fotoshooting war das Herzchen leider unartig und hat sich auf die falsche Seite gedreht. Böse, böse ;-).

Romantische Kerzendekoration selber machen


Variante 2:

Kerzendekoration für den Valentinstag

Für die zweite Variante musst Du Dir Wachsplatten aus dem Bastelbedarf besorgen. Die gibt es in vielen verschiedenen Farben (auch rot 😉 ). Ich habe mich für matt-gold entschieden. Mit dem Plätzchenausstecher lassen sich ganz einfach Herzen ausstechen. Laut Hersteller benötigt man keinen Wachskleber, lediglich Körperwärme und das Wachsobjekt haftet auf der Kerze. Wachskleber habe ich tatsächlich nicht benötigt. Aber meine Körperwärme hat allerdings auch nicht ausgereicht. Kalte Hände lassen grüßen. Ich habe ganz sanft mit der warmen Luft meines Föns nachgeholfen. Das klappte prima – also mein Tipp.


Lichterketten gehören schon längst nicht mehr nur in die Weihnachtszeit.

romantische Lichterkettendekoration

Herzchen sind schnell ausgestanzt und die kleinen Microlichterketten (20 Lichter) liegen mittlerweile in meiner Bastelschublade und nicht mehr in der Weihnachtskiste. Die einzelnen Herzen habe ich mit kleinen 3-D-Klebeplättchen fest an den Draht der Lichterkette gedrückt. So lassen sie sich schnell wieder entfernen.

DIY Valentinstag

Man könnte die Herzchen auch auffädeln, aber die Idee ist mir erst hinter eingefallen. Und das geht auch nicht ganz so fix, wie fixieren (haha-Wortspiel) mit Klebeplättchen.

Romantische Kerzendekoration


Tipps für Deine romantische Tischdeko zum Valentinstag

Zu dieser zarten Kerzendekoration gefällt mir weißes Porzellan am besten. Dazu eine weiße Tischdecke. Ich habe mich für weiße und rosafarbene Tulpen entschieden. Wenn Du es etwas bunter magst, kannst Du auch hier die Farben pink, rot und orange mischen, z.B. in einem Rosen- oder Tulpenstrauß. Servietten, am besten aus Stoff, und wenn Du es hast, goldenes Besteck. Das i-Tüpfelchen wird nun ein gebasteltes Valentinsmoodboard für Deinen Schatz.

In diesem Sinne:

Weitere Tischdekoideen habe ich hier für Dich:

Bei den Kreativas findest du zahlreiche tolle Ideen zum Thema Valentinstag.  Beim Creadienstag sowieso. Hier geht es zum letzten Artikel: Vogelfutter – es ist angerichtet

♥-liche Grüße

Birgit

 

Disclaimer: Dieser Blogpost enthält werbliche Inhalte, weil Produkte erkennbar sind oder unbeauftragt benannt werden und ein anderer Blog verlinkt wurde. Vor dem aktuellen Gesetz gilt das als Werbung. Das Setzen von Links zu älteren Beiträgen auf meinem Blog erfolgt aufgrund persönlicher Empfehlung von mir.

 

 



Das geht fix No. 34 – Vogelfutter selbermachen – es ist angerichtet!

Vogelfutter-selbermachen

Vogelfutter selbermachen, ich weiß, die Idee ist nicht wirklich neu. Aber draußen ist es kalt, alles ist gefroren und da brauchen die Vögel in unserem Garten etwas Unterstützung. Außerdem hatte ich Lust, mir in unserem leicht verschneiten Garten die Finger abzufrieren und Fotos zu schießen. So habe ich mich also ganz fix ans Werk gemacht und Vogelfutter hergestellt für unsere Piepmätze draußen.


Vogelfutter selbermachen – das wird benötigt:

  • reines Pflanzenfett oder Kokosfett
  • Vogelfuttermischung
  • Silikonformen

Das war es eigentlich schon. Ich habe auch nicht nach Rezept gearbeitet, sondern lediglich das Pflanzenfett in einem Topf geschmolzen und dann die Körner hinzugefügt. Wichtig ist nur, dass Du nicht zuuuu wenig Fett verwendest, denn sonst fallen die Törtchen nach dem Aushärten auseinander.

Die fertige Mischung in Siliconförmchen füllen und im Kühlschrank aushärten lassen, fertig! Die Form für die Kringel habe ich schon seit Ewigkeiten. Ganz zum Anfang meiner Bloggerzeit habe ich einmal für meine Freundinnen einen Tisch dekoriert. Sie waren zum Frühstück eingeladen und als kleines Gastgeschenk gab es „Meisenringe“ aus Müsli und weißer Schokolade.  Tischdekoration Vögelchen habe ich den Beitrag genannt und ein Rezept für die schokoladigen Meisenringe gibt es auch ;-). (übrigens einer meiner ersten Blogposts aus dem Jahre 2010, also sei etwas nachsichtig, ein paar Bilder habe ich noch hinzugefügt)


Vogelfutter selbst machen – bißchen Deko darf schon sein!

Den Vögeln ist es ganz sicher piepegal ;-), ob sie ihr Futter hübsch angerichtet bekommen oder nicht. Aber für eine kurze Zeit, kann ich mich an der kleinen Gartendeko erfreuen. Sie wird ziemlich schnell geräubert. Hmmm, ich vermute einmal, da sind nicht nur die Vögelchen am Werk.

Vogelfutter-selbermachen

Was den heimischen Vögeln aber sicherlich nicht egal ist, ist der Ort, an dem Du das Futter platzierst. Idealerweise ist die Futterstelle überdacht, sodass das Futter trocken bleibt, wenn es regnet oder schneit. Außerdem sollte Du das Vogelhäuschen oder ähnliches hoch genug anbringen, damit Nachbars Katze nicht stört.


Kleine Lollies für die Piepmätze!

Ich besitze auch eine Siliconform für kleine Herzlollies. Bislang kann ich damit noch keine Erfolgsstory erzählen. Auch diesmal ist der Versuch nicht richtig geglückt. Von acht Lollies sind lediglich zwei nicht zerbrochen. Hier liegt es vermutlich auch an meiner Mischung Fett-Futter.

Vielleicht besitzt Du auch so eine Lolliform und möchtest es damit besser machen als ich? Auf jeden Fall wären diese kleinen Lutscher auch ein nettes kleines Mitbringsel, wenn Du sie noch in ein kleines Cellophantütchen packst.


Wie sieht’s bei Dir momentan so aus im Garten oder auf dem Balkon. Schnee im Überfluss oder eher kalt, nass und regnerisch?

Falls Du doch noch mehr kreative Ideen brauchst, schau doch mal hier bei Mrs. Berry vorbei.

-liche Grüße

Birgit

gerne verlinkt mit #sonntagsglück

Disclaimer: Dieser Blogpost enthält werbliche Inhalte, weil Produkte erkennbar sind oder unbeauftragt benannt werden und ein anderer Blog verlinkt wurde. Vor dem aktuellen Gesetz gilt das als Werbung. Das Setzen von Links zu älteren Beiträgen auf meinem Blog erfolgt aufgrund persönlicher Empfehlung von mir.