Monat: Oktober 2020

Herbstdeko mit Baumrinde – Kreativ Freitag No. 13

Wann beginnst Du eigentlich mit der Weihnachtsdeko? Also ich meine, wann beginnst Du, Deine Wohnung weihnachtlich hübsch zu machen? In der Woche vor dem 1. Advent? Also ich mache das meistens so. Bis dahin ist noch genügend Zeit, sich an schöner Herbstdekoration zu erfreuen. Deswegen heute für Dich, meine Herbstdeko mit Baumrinde.

Herbstdeko auf Baumrinde

Bereits am Sonntag, als ich Dir meine Betonpilze auf Mini-Holzpalette vorstellte, hatte ich diesen Blogpost angekündigt. Während  eines Waldspaziergangs hatte ich soviel Dekomaterialien in meinem Jutebeute gesammelt, die wollten unbedingt verarbeitet werden.

Dieser Bilderbuch-Steinpilz ist mittlerweile im Rührei gelandet. Lecker!


Herbstdeko mit Baumrinde – so habe ich es gemacht:

Nun, so ganz viel Anleitung braucht es für meine Herbstdekoration nicht. Die Basis bildet eine große Baumrinde, wie sie sich einfach im Wald finden lässt. Darauf verteilst Du zunächst Moos. Dann habe ich etwas ausprobiert und zwei Stellen gefunden, an denen ich meine Windlichter positionieren wollte. Dafür habe ich das Moos etwas beiseite geschoben, sodass die Gläser nun direkt auf der Baumrinde stehen. Jetzt nur noch locker die Fundstücke aus dem Wald darauf verteilen, so wie es gefällt. Fertig!

Zum Dekorieren eignen sich:

  • Kiefernzapfen
  • Lärchenzapfen
  • Moos
  • Zieräpfel
  • Eicheln, Kastanien und Bucheckern, sehr gerne auch deren dekorativen Hüllen
  • Birkenrinde
  • Herbstlaub
  • herbstliche Blumen wie die Sonnenblume, Astern, Dahlien, Erika und und und

Damit die Blumen lange Freude bereiten, benötigen sie natürlich Wasser. Für meine Herbstdeko mit Baumrinde habe ich diese Röhrchen vom Floristen verwendet. Sie haben einen Gummideckel, sodass das Wasser nicht heraus laufen kann, wenn die Blume drin steckt. Sehr praktisch. Alternative wäre noch Steckmoosi, welches sich prima unter dem Moos verstecken lässt. Allerdings möchte ich, der Umwelt zuliebe, in Zukunft mehr auf diese Steckhilfe verzichten.

Das Fischernetz für die Marmeladengläser  hatte ich für einen ganz anderen Anlass geknüpft. Jetzt war ich froh, dass ich sie für meine Herbstdekoration nochmal einsetzen konnte. Farblich ist das doch sehr harmonisch, oder?

Erinnerst Du Dich noch an meinen Blogpost im Frühling? Frühlingsdeko mit Baumrinde – hüpf mal rüber, dort gehe ich noch ein wenig mehr ins Detail. Für den Fall, dass Du mehr Unterstützung brauchst.


Dekorative Herbstdeko für den Gartentisch

Mir gefällt die Tischdeko besonders gut für unseren Gartentisch. Sollte es aber zu viel regnen, hole ich sie lieber hoch auf unseren kleinen, überdachten Balkon. Hier haben wir auch viel mehr vom abendlichen Kerzenschein. Wir können ihn durch die Balkontür sehen. Natürlich kannst Du damit auch den Tisch im Wohnzimmer dekorieren. Wundere Dich aber nicht, wenn Dir vielleicht mal das ein oder andere Käferchen entgegen krabbelt.

DIY kleine Betonpilze für die Herbstdeko

Sehr herbstlich wirken auf einer Baumscheibe selbstgemachte kleine Pilze aus Beton. Vorteil: sie benötigen kein Wasser und halten auch widrigem Wetter eine Zeit lang stand. Hier geht es zur Anleitung: Betonpilze

Baumrinde herbstlich dekorieren

Eine Anleitung für das Knüpfen eines Fischernetzes habe ich bei Deko Ideenreich gefunden. Bist Du auf der Suche nach Alternativen zum Steckmoosi, hat Beate von Seaside Cottage Blog gute Tipps.

Wie gefällt Dir meine herbstliche Dekoration? Erzähl doch mal in den Kommentaren!

Beim nächsten mal präsentiere ich Dir hier auf dem Blog meinen diesjährigen Adventskalender mit hilfreichen Tipps für die Befüllung. Wenn Du meine Beiträge nicht verpassen möchtest, abonniere doch meinen Blog. Du bekommst dann automatisch eine E-Mail von mir, wenn ein neuer Artikel online gegangen ist.

-liche Herbstgrüße

Birgit

 

Disclaimer: Dieser Blogpost enthält werbliche Inhalte, weil Produkte erkennbar sind oder unbeauftragt benannt werden und ein anderer Blog verlinkt wurde. Vor dem aktuellen Gesetz gilt das als Werbung. Das Setzen von Links zu älteren Beiträgen auf meinem Blog erfolgt aufgrund persönlicher Empfehlung von mir.



Herbstdeko – kleine Betonpilze auf der Mini-Holzpalette

Einige Wochen war es hier etwas ruhiger auf dem Blog. Das liegt an der kleinen Auszeit während unseres Urlaubs, die ich mir gegönnt habe. Aber heute bin ich mit einer neuen, kreativen, herbstlichen Idee zurück. Meine kleinen Betonpilze auf der Mini-Holzpalette, herbstlich dekoriert mit Fundstücken aus dem Wald.

DIY Betonpilze auf der Mini-Holzpalette

Die kleinen Mini-Holzpaletten hatte ich kürzlich mal auf einer Shopping Tour entdeckt. Ich fand sie so niedlich, dass sie gleich im Einkaufskorb gelandet sind, ohne zu wissen, was ich damit anstellen soll. Ich denke ursprünglich sind sie als Glasuntersetzer gedacht. Damit Du mal eine Vorstellung von der Größe hast: die Minipaletten haben die Maße von 12 x 8 cm.

DIY Betonpilze auf der Mini-Holzpalette

DIY Betonpilze auf der Mini-Holzpalette

Die kleinen Betonpilze habe ich schon mehrfach bei Pinterest und auch Instagram gesehen. Auch die finde ich richtig niedlich und einfach zu basteln sind die kleinen Pilze ebenfalls. Und jetzt hat es sich einfach so ergeben. Die fertigen Beton-Pilze lagen schon vor unserem Urlaub im Bastelregal und die Holzpaletten kamen gestern erstmalig für einen Auftrag zum Einsatz. Zack – Herbst Idee da!


Kleine Betonpilze – so habe ich es gemacht:

Teil 1: Um die kleinen Betonpilze zu basteln benötigst Du Bastelbeton, Holzstöckchen und einen Eiswürfelbereiter oder Eierhalter aus dem Kühlschrank.

Betonpilze selber machen

Zunächst rührst Du den Bastelbeton nach Herstellerangaben an. Bevor Du die Masse in die Form füllst, müssen die Mulden leicht mit Öl eingepinselt werden. Nur so löst sich der ausgehärtete Beton später wieder problemlos aus der Form. In den noch feuchten Beton drückst Du die vorbereiteten Hölzchen. Ich habe sie in verschiedenen Stärken gewählt. Damit sich die Betonmasse gut verteilt, wird die Form leicht auf den Tisch geklopft. Du weisst was ich meine, oder? Jetzt nur noch etwas Geduld. Ein paar Stunden Trocknungszeit solltest Du einplanen.

DIY Betonpilze auf der Mini-Holzpalette

Mir gefiel es, die Pilze mit weißer Farbe anzumalen. Einige bekamen nur weiße Tupfen, so wird es etwas lebendiger. Und auf einen kleinen Fliegenpilz hatte ich Lust.

Fliegenpilz DIY

Ist doch vom Original kaum zu unterscheiden, oder ;-)?

Ein Männlein steht im Walde...


Betonpilze auf der Mini-Holzpalette – so geht’s weiter:

Teil 2: Zunächst habe ich mit einem Beutel bewaffnet und bin in meinen Lieblingswald spazieren gegangen. Die Ausbeute war gar nicht schlecht:

Fundstücke aus dem Wald

Ich sammelte Eicheln, Bucheckern, die hübschen Hüllen der Bucheckern, Laub, Birkenrinde, Zapfen, Fichtenzweige und ein wenig Waldmoos. Außerdem dieses Prachtexemplar von Steinpilz. Es sollte leider der einzige bleiben, aber als Statist für meine Fotos hat er einen richtig guten Job gemacht.

herbstliche Deko mit DIY Betonpilzen

Zum Dekorieren benötigst Du die Heißklebepistole. Als ersten Schritt habe ich jeweils 3 Pilze auf der Holzpalette mit Heißkleber fixiert. Nimm reichlich und halte die Pilze leicht schräg. Du musst warten bis der Kleber ganz ausgehärtet ist, sonst kippen sie wieder um. Aber so lange dauert das ja nicht. Nun wird nach Herzenslust verdekoriert, was Du so im Wald gefunden hast. Einfach machen ist hier mal wieder mein Tipp, kann nix schief gehen.

DIY Betonpilze für die Herbstdekoration

DIY Betonpilze auf der Mini-Holzpalette

Das kleine Bollenmoos, was ich für diese Mini-Holzpalette verbastelt habe, schmeißen die Vögel regelmäßig aus der Dachrinne auf unsere Terrasse. Danke!

DIY Betonpilze auf der Mini-Holzpalette

Basteln im Herb, kleine Pilze aus Beton

DIY Betonpilze auf der Mini-Holzpalette


Vielseitig einsetzbar, die hübschen Betonpilze auf der Mini-Holzpalette

Eine Holzpalette habe ich für mich behalten und in meinem Gewächshaus aus goldenem Messing dekoriert. Die anderen habe ich meinen Freundinnen geschenkt. Ein schönes kleines Mitbringsel, über das sich bestimmt jede/r freut.

Herbstdeko mit Lichterkette

Wie schon meine herbstliche Hirschfamilie können die kleinen Paletten in Deine Tischdeko mit eingebaut werden. Als Tischkartemit Namensschild versehen hast Du gleich ein nettes Give-away für Deine Gäste.

Für Dein Pinterestboard. Es freut mich sehr, wenn Du meine Ideen mit anderen teilst. Vielen Dank ♥♥♥

Pinterest Pin Herbst DIY

 

Jetzt habe ich noch Lust meine Baumrinde herbstlich zu dekorieren. Mal sehen, vielleicht zeige ich Dir das Ergebnis noch hier auf dem Blog, bevor mein Adventskalender 2021 hier online geht.

Schau mal bei MayodansBlog vorbei. Daniela hat die Betonpilze etwas größer gebastelt und ihren Hauseingang damit verschönert.

-liche Herbstgrüße

Birgit

gerne verlinkt bei Niwibo, goldener Oktober von Elke

 

Disclaimer: Dieser Blogpost enthält werbliche Inhalte, weil Produkte erkennbar sind oder unbeauftragt benannt werden und ein anderer Blog verlinkt wurde. Vor dem aktuellen Gesetz gilt das als Werbung. Das Setzen von Links zu älteren Beiträgen auf meinem Blog erfolgt aufgrund persönlicher Empfehlung von mir.

 



5 Tipps für eine unvergessliche Gartenhochzeit

Gastbeitrag// Eine Gartenhochzeit ist ein wahres Erlebnis: Im gewohnten Grün des eigenen Gartens lässt es sich gleich noch entspannter feiern. Hier kann alles genau nach den Wünschen des Brautpaares gestaltet werden. Wie Ihr eine wunderschöne Gartenhochzeit feiern könnt, verraten Euch die folgenden 5 Tipps.

Gartenhochzeit romantisch feiern

Was sollte vorab geklärt werden?

Rechtzeitig auf die Suche nach dem Brautkleid gehen, die passenden Trauringe auswählen, die Gästeliste zusammenstellen: Das sind wohl die drei Klassiker unter den Hochzeitsvorbereitungen. Wenn Ihr allerdings eine Gartenhochzeit plant, gibt es für Euch noch zusätzlich einige organisatorische Fragen zu klären:

  • Reicht der Platz im Garten für die gewünschte Gästezahl?
  • Sind genügend Toiletten vorhanden? Wenn nicht, sollte über das Reservieren von extra Toiletten nachgedacht werden. Dies hängt natürlich auch von der Anzahl der Gäste ab.
  • Gibt es die Möglichkeit, die gesamte Gesellschaft im Trockenen unterzubringen, sollte das Wetter nicht mehr mitspielen?
  • Gibt es genügend Parkplätze?
  • Reicht die Stromversorgung aus? Wenn nein, könnte ein Generator Abhilfe schaffen.

Gartenhochzeit

Wenn Ihr die wichtigsten organisatorischen Details geklärt habe und die Rahmenbedingungen damit stehen, geht es an die Feinheiten der Planung. Mit den folgenden 5 Tipps wird Eure Gartenhochzeit zu einem wahren Traum, den niemand der Anwesenden so schnell wieder vergisst.

Gartenhochzeit feiern

Blumenschmuck am Stuhl für die Gartenhochzeit

#1 Garten herausputzen

Rechtzeitig vor der Hochzeit ist eine Generalisierung des Gartens angesagt. Dieser sollte schließlich für diesen besonderen Anlass perfekt aussehen. Rasen mähen, Hecken stutzen, Unkraut entfernen sowie Blumen gießen und düngen gehören jetzt zu den wichtigsten Hochzeitsvorbereitungen. Achtet auf den richtigen Zeitpunkt: Zu früh sollte der Garten nicht hergerichtet werden, da sonst zur Hochzeit alles wieder wie vorher aussehen könnte. Zu spät aber auch nicht, weil Ihr sonst unter Zeitdruck geratet.

romantische Gartenhochzeit

Rosendeko für die Hochzeit

Wichtig: Das Rasenmähen macht den Garten nicht nur ansehnlicher, sondern sorgt auch für ein vermindertes Zeckenrisiko. Am besten sollten Eure Gäste dazu angehalten werden, ihren Zeckenschutz zu überprüfen und sich ggf. nachimpfen zu lassen.

#2 Hochzeitsessen planen

Ein wesentlicher Teil einer jeden Feier ist selbstverständlich die Kulinarik. Das gilt auch für Gartenhochzeiten. Macht Euch rechtzeitig Gedanken über Essen und Getränke. Organisiert dafür einen Caterer, falls Ihr Euch nicht selbst um Speis und Trank kümmern wollt oder könnt. Eine nette Alternative wäre ein Buffet, für das jeder Gast eine Kleinigkeit mitbringt. Hier muss aber im Vorfeld eine genaue Zuteilung stattfinden, um am Ende nicht zu viel oder zu wenig zu haben.

Hochzeitsbuffet

Was auf Eurer Hochzeit in Sachen Essen und Getränke auf keinen Fall fehlen sollte:

  • Hochzeitsmenü bzw. -buffet: Dieses bildet den kulinarischen Höhepunkt des feierlichen Tages. Egal, ob Ihr Euch für ein fixes Menü (hier bitte auf vegetarische Alternativen achten) oder ein Buffet entscheidet: Hauptsache ist, dass für jeden etwas dabei ist und niemand hungrig bleibt.
  • Ausreichend Getränke: Hier sollten sowohl alkoholische als auch antialkoholische zur Verfügung stehen. Wasser besonders wichtig), verschiedene Säfte, Wein, Bier, Sekt etc. lassen den Durst erst gar nicht aufkommen.
  • Hochzeitstorte: Egal, ob selbstgebacken oder bestellt – eine hübsch gestaltete Hochzeitstorte ist einfach der Klassiker unter den hochzeitlichen Gaumenfreuden.
  • Jause für die spätere Stunde: Wenn die Füße wundgetanzt sind, die Hochzeit bereits einige Stunden alt ist und der Magen langsam wieder anfängt zu grummeln, sollte auf jeden Fall eine Jause angeboten werden.

Hochzeitstorte

#3 Für Unterhaltung sorgen

Was wäre eine gelungene Hochzeitsfeier ohne die passende Unterhaltung? Damit den Gästen bestimmt nicht langweilig und der Tag ein unvergessliches Erlebnis wird, sollte für Spiel und Spaß gesorgt werden. Im Idealfall könnt Ihr einen Eurer Gäste als Hochzeitsmoderator engagieren. Dieser leitet dann humorvoll und unterhaltsam durch die Feierlichkeiten.

Persönliche Ansprachen der Brautleute und der Brauteltern, Aktionen der Trauzeugen sowie das ein oder andere Hochzeitsspiel können die Stimmung maßgeblich zum Guten wenden. wichtig ist nur: Es sollte nicht zuviel werden. Zwischendurch immer wieder Pausen zum Plaudern, Essen, Genießen und selbstverständlich zum Tanzen lassen.

Gartenhochzeit feiern

Eine Tanzfläche sollte auf Eurer Gartenhochzeit selbstverständlich auch nicht fehlen. Dafür solltet Ihr – falls in Eurem Garten nicht schon vorhanden – Bodenplatten verlegen, damit vor allem die weiblichen Gäste nicht mit ihren High Heels im Gras stecken bleiben.

#4 Dekorieren, dekorieren, dekorieren

Am meisten Spaß macht immer das Dekorieren. Hier fließt besonders viel Liebe zumDetail hinein. Eine stilsichere Tischdeko, Blumenschmuck an den Stühlen, der Tanzfläche und dem Buffet und stimmungsvolle Lichtgestaltung sorgen für eine atemberaubende Hochzeitsatmosphäre, die zum Träumen und Genießen einlädt.

Garten dekorieren für die Hochzeit

Der Fantasie sind beim Dekorieren der Hochzeitslocation keine Grenzen gesetzt. Was Euch gefällt, darf an diesem besonderen Tag nicht fehlen. Damit alles stimmig und harmonisch wirkt, solltet Ihr Euch aber ggf. auf eine bestimmte Stilrichtung einigen – und vielleicht den ein oder anderen ausgefallenen Akzent setzen.

#5 Genießen

Wenn alles gemacht und erledigt ist, heißt es Abschalten und Genießen. Schließlich soll dieser Tag einer der schönsten Eures Lebens werden. Nach der langen, arbeitsreichen Organisation und Planung der Feierlichkeit dürft Ihr nun in vollen Zügen genießen. Und wie könnte das besser gehen als mit den Liebsten in gewohnter Umgebung?

 

Hochzeit im Garten

Viel Spaß beim Planen, beim Heiraten und beim Feiern wünscht Euch

herzlichst

Carolin

Fotos c/o Pixabay