Schlagwort: Kartengestaltung

Einfache Osterkarten plotten – meine Grußkarten für das Osterfest

NEU mit Update 2022. Empfinde nur ich das so, oder ist hierzulande ein kleiner Plotterhype ausgebrochen? Wenn Du Dir kürzlich einen Plotter zugelegt hast oder vielleicht planst Dir einen anzuschaffen, dann wird Dich mein heutiger Beitrag bestimmt interessieren. Passend zum bevorstehenden Osterfest möchte ich heute mit Dir einfache Osterkarten plotten.

einfache Osterkarten plotten

Meinen Plotter besitze ich nun seit ca. 3 Monaten und nach anfänglichen Verzweiflungsmomenten 😉 komme ich mittlerweile schon ganz gut klar. Trotzdem plotte ich noch weit  entfernt von dem, was meine Schneidemaschine alles kann. Ich möchte hier nicht für ein bestimmtes Gerät Werbung machen. Ich habe mir den Cricut Maker angeschafft und keinerlei Vergleich zu anderen Geräten. Wenn Du also planst, Dir ein Gerät anzuschaffen, musst Du Dich durch Foren und Erfahrungsberichte wühlen und Deine Entscheidung für Dich treffen.


Einfache Osterkarten plotten -meine Ideen

Da es dieses Jahr einige liebe Menschen gibt, denen ich mit einer Osterkarte eine Freude machen möchte, musste der Plotter schon ganze Arbeit leisten.

einfache Osterkarten plotten

Im Design Space des Cricut Makers gibt es mehrere Vorlagen, die Dir die Arbeit sehr erleichtern. Zum Beispiel auch die Vorlage für Karten (Cards – vieles spielt sich hier noch im englischen ab) Du kannst unter den verschieden Größen Deine Karte auswählen (leider in Inch, aber auch das kriegt man hin). Sehr praktisch, denn anhand dieser Vorlage kannst Du Deine Karten gestalten. Das heißt, Du kannst sehen, wie groß und wohin Du Deine Elemente und Schriften platzieren möchtest. Den Schriftzug ‚Herzliche Ostergrüße‘ habe ich mit einem Stift in Stärke 0,4 schreiben lassen. Den Schriftzug ‚Frohe Ostern‘ aus Vinylfolie geschnitten und mit der Transferfolie auf die Karte gebracht. Die Vorlagen für Hasen und Eier findest Du in ‚Bildern‘ und kannst sie ganz individuell für Dich anpassen und abändern. Momentan empfiehlt es sich noch englische Suchbegriffe einzugeben, da ist die Auswahl dann deutlich größer.


Das Prägetool meines Plotters gefällt mir richtig gut

Die Maschine ist schon ganz schön am arbeiten, um das gesamte Blumenmuster auf die Karte zu prägen. Während dessen kannst Du schon mal die Spülmaschine ausräumen ;-).

einfache Osterkarten plotten

Das Ergebnis überzeugt mich. Das Blütenmuster habe ich ebenfalls in den Bildern im Design Space gefunden. Frohe Ostern wieder geschrieben mit dem Stift 0,4, Schriftart Amatic SC. (Darf ich das hier eigentlich schreiben, oder verletze ich gerade irgendwelche Urheberrechte? Weiß das jemand?)


Einfache Osterkarten plotten, das geht auch mit Vinyl

Meine allen ersten Versuche mit Vinyl sind kläglich gescheitert. Ich sage nur entgittern und so. Aber auch das bekomme ich mittlerweile hin. Suche mir allerdings auch gerne Motive aus, die nicht allzu verschnörkelt sind. Zum Beispiel mein Osterbunny mit der Schokolade.

Grußkarten für Ostern basteln

Osterkarten plotten mit Vinyl

Neeeiiiin, das ist kein Frohe-Ostern-Bierdeckel ;-)!

einfache Osterkarten plotten

Für diese Ostergrußkarte habe ich eine schlichte Karte im Naturton ausgeschnitten und gefalzt. Ein schlichter weißer Kreis, darauf das Ornament Frohe Ostern aus dem Design space. Hierbei muss man man immer darauf achten, dass einem die Füllungen der Buchstaben, nachdem geschnitten wurde, nicht abhanden kommen. Hier beim O,R und s. Das e habe ich verloren. Aber so schlimm finde ich es nicht.


Lust auf mehr Ideen für Deine österlichen Grußkarten? Bitte schön!

Als ich diese Grußkarte herstellen wollte, hat mir das System gesagt: „Oh, das ist ein großes Projekt, das kann etwas dauern…“

einfache Osterkarten plotten

Gemeint ist wohl die Banderole, die ich habe beschriften lassen mit dem 0,4 er Stift. Aber so schlimm war das gar nicht. Die kleinen Häschen sind aufgeklebt mit 3D-Klebepunkten.

einfache Osterkarten plotten

Plotteridee österliche Grußkarte

Sehr praktisch für die Bastelei sind die Motivblöcke mit den großen quadratischen Bögen. Davon habe ich immer eine große Auswahl in der Bastelschublade. Den Schriftzug Frohe Ostern habe ich wieder aus Vinyl geschnitten und mit der Transferfolie aufgebracht. Das Osterei findest Du im Design Space.

einfache Osterkarten plotten

Gleiche Größe, aber einmal im Querformat bespielt. Mit Jutekordel, Geschenkband und Federn kannst Du kleine Akzente setzen.

einfache Osterkarten plotten


Und zum Schluss noch einmal eine Grußkarte in rosa/pink

Rosa/pink passt farblich jetzt irgendwie nicht so in meinen heutigen Blogpost. Aber sei’s drum. Das Foiling Tool möchte ich Dir auch noch vorstellen.

mit dem Cricut Maker Osterkarten gestalten

Mit diesem Tool kannst Du die schönsten Muster und Schriftzüge auf Deine Karten drucken lassen. Die Folie gibt es in verschiedenen Farben. Sicherlich wäre hier das quadratische Format geeigneter gewesen. Bedenke aber, wenn Du eine quadratische Karte oder einen quadratischen Brief verschicken möchtest, muss Du statt mit 0,80 Euro mit satten 1,45 Euro frankieren. Ein echtes Argument für das rechteckige Format. Es kann eventuell auch Sinn machen, die Karten mal zu wiegen. Über 20 g steigt das Porto ebenfalls und es wäre ja nicht schön, wenn der Empfänger Strafporto zahlen müsste.


Mein Osterkarten Update 2022:

Auch 2022 ist meine Leidenschaft, mit dem Plotter Karten und viele andere schöne Dinge zu gestalten, ungebrochen. Statt eines neuen Blogposts, füge ich meinem Beitrag heute einfach mal ein paar Ideen hinzu:

Idee Nr. 1 aus 2022:

Magst Du Neonfarben? Also in meiner Kleidung und auf meinen Fingernägeln bin ich jetzt nicht so der große Fan davon ;-). Aber alles ist schließlich reine Geschmackssache, nicht wahr. Bei meinen Osterkarten gefällt mir das Neonpink richtig gut. Die grelle Vinylfolie war in meinen Lieferumfang vom Cricut Maker enthalten und bislang wusste ich nie, wie ich die Folie wohl einsetzten kann.

Idee Nr. 2 aus 2022:

Hier geht’s gleich mal weiter mit neonfarben. Die Offset-Funktion des Plotters verwende ich sehr gerne und das pinke Blümchen steht dem Osterhasi doch richtig gut, oder?

Idee Nr. 3 aus 2022:

Mal ein richtiges Kontrastprogramm 🙂 . Bunny  ♡ habe ich aus Vinylfolie ausgeschnitten und mit Transferfolie übertragen. Der Osterhase ist aus Pappe. Der geprägte Anhänger ist aus SnapPap, ein lederähnliches Material, (habe es Dir unten mal verlinkt*) welches ich zum ersten Mal ausprobiert habe. Da bin ich momentan noch auf der Suche nach weiteren Ideen, denn das gefällt mir sehr gut.

Idee Nr. 4 aus 2022:

Nicht meine Lieblingskarte, obwohl ich den Cut-out durchaus mag. Auf dem Bild gar nicht zu erkennen: Hinter den Cut-out ist lilafarbenes Transparentpapier geklebt. Inzwischen bin ich im Plotter-Tricksen ganz gut geworden. ‚Frohe Ostern‘ mit dem Stift geschrieben, war so nicht geplant. Aber den Cut-Out und die Buchstaben habe ich verloren. Da ich die Karte nicht komplett aufgeben wollte, habe ich lediglich den Wimpel nochmals geschnitten und beschriftet.

So, das war es dann auch schon mit meinem kleinen Update. Noch ist Zeit für Deine Osterpost. Vielleicht gefällt Dir eine von den neuen Ideen und Du möchtest sie übernehmen.


Pinne meine Bilder doch auf Dein Pinterest Board:

Pinterest Pin einfache Osterkarten gestalten

Wie gefallen Dir meine Ideen? Selbst wenn Du keinen Plotter besitzt und auch jetzt nicht der Meinung bist, Du müsstest Dir unbedingt einen anschaffen, einige Karten kannst Du auch mit Schablonen, Stanzern, Falzbein und Stiften für das Handlettering nachbasteln.


Shopping-Tipps (Werbung)

Cricut Maker*

SnapPap* (waschbares Papier)

Vinylfolie zum Plotten* 

 

Eine Meisterin der Kartengestaltung ist Sabine Seyffert. Hier hole ich mir immer gerne Inspirationen.

Ich hoffe, Du bist nicht enttäuscht, dass ich meine versprochene Frühlingstischdeko nochmal verschoben habe. Sie kommt, das ist mal sicher!

Wenn Du noch Fragen hast, schreibe mich gerne an. Ich helfe gerne, wenn ich kann!

Bis dahin, bleib kreativ und vor allen Dingen gesund!

♥-liche Grüße

Birgit

hier gehts zu meinem vorherigen Beitrag: Osterdeko im Vintagelook

 

Disclaimer: Dieser Blogpost enthält werbliche Inhalte, weil Produkte erkennbar sind oder beauftragt benannt werden.  Das Setzen von Links zu älteren Beiträgen auf meinem Blog erfolgt aufgrund persönlicher Empfehlung von mir.Vor dem aktuellen Gesetz gilt das als Werbung.

Mit * gekennzeichnete Produkte sind sogenannte Affililate Links. Kaufst Du darüber ein, erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich ändert sich nichts. Ich sag‘ Danke!

 



DIY Osterkarten – beim Basteln auf andere Gedanken kommen – Kreativ Freitag No. 7

Frohe Ostern Kartengestaltung

Zur Zeit denke ich häufig, kann mich mal bitte jemand schütteln und sagen: „Birgit, wach auf! Du hast schlecht geträumt!!“ Passiert aber nicht, leider!! Tatsache ist #stayathome! Alle Menschen auf Welt müssen sich der Situation mit dem Corona Virus stellen und versuchen, das Beste daraus zu machen. Das ist für einige einfacher, für andere eine extrem schwierige Aufgabe. In den Medien, im Fernsehen, im Radio, in den sozialen Netzwerken – keine Plattform, auf der nicht drüber berichtet wird. Deswegen möchte ich heute hier auf meinem  DIY Blog nicht vertieft darauf eingehen. Entspanne Dich für einen Moment und bastle mit mir DIY Osterkarten.

DIY Osterkarten einfach und schnell gebastelt


DIY Osterkarten basteln – nimm was Du hast!

Nun können wir nicht einfach in den nächsten Laden gehen und uns die gewünschten Bastelmaterialen kaufen. Da ist noch mehr Kreativität als sonst gefragt. Meine Bastelschubladen sind gut gefüllt und einiges hatte ich auch schon vor der Corona-Krise mal eingekauft. Für meine DIY Osterkarten habe ich zusammen gelegt was farblich und auch vom Stil gut zusammen passt. Natürlich spricht gar nichts dagegen, dass Du jede Karte in ganz unterschiedlichen Farben bastelst. Nimm was Du hast!!

DIY Osterkarten einfach und schnell gebastelt

Auf meinem Basteltisch lagen dann:

  • Klappkarten in DIN B6 naturfarben
  • Wellkarton
  • Korkplatten
  • bunte Perlhuhnfedern
  • dünnes Kordelband
  • Schleifenband
  • weiße Pompoms
  • Buchstabenstempel und Stempelkissen in schwarz
  • 3D-Klebeplättchen
  • Stanzer

DIY Osterkarten einfach und schnell gebastelt

Bastelidee fuer Osterkarten

Bastelidee für Osterkarten


DIY Osterkarten – so wird’s gemacht:

Ich habe einfach angefangen. Ich liebe das, wenn ich so vor mich hin bastel und zum Schluss keine Karte der anderen gleicht. Man am Ende aber trotzdem sieht, dass sie alle zusammen gehören. Schau mal hierzu meine österlichen Eierkartons „Jedem das Seine“, eine schöne Geschenkidee für Ostern.

DIY Osterkarten einfach und schnell gebastelt

Wellkarton findet sich in vielen Paketen als umweltfreundliches (?) Verpackungsmaterial. Viel zu schade zum Entsorgen. Ich bastel gerne damit, ein tolles Material für Upcycling Ideen. Aus der Wellpappe habe ich ein Osterei ausgeschnitten und kleine Osterhasen. Das Osterei bekam ich noch freihand hin. Für das Häschen kam eine Schablone zum Einsatz. Was soll ich jetzt viel erklären? Wenn Du meine Fotos betrachtest ist vieles selbst erklärend. Zum Einsatz kam wieder meine Klebepistole und auch doppelseitiges Klebeband.

DIY Osterkarten einfach und schnell gebastelt

Dieses kleine Häschen aus Pappe konnte ich schon fertig kaufen im Zehnerpack und sollen eigentlich als Geschenkanhänger dienen. Wie gefällt Dir die Idee, einen kleine Ast mit zu verwenden?


Stempeln leicht gemacht!

Stempeln ist nur dann leicht, wenn man fünfe gerade sein lässt. Früher dachte ich, jeder Buchstabe muss korrekt neben dem anderen stehen. Und ein Abdruck vom Stempelrand war ein No-go für mich. Seitdem ich gerade das Krumme und Schiefe beim Buchstaben-Stempeln charmant finde, macht mit das Stempeln Spaß und setze es gerne ein. Also mein Tipp: Locker bleiben und einfach mal drauf los stempeln!! Sehr gerne verwende ich auch kleine doppelseitig klebende 3D-Plättchen. Damit erzielst Du schöne Effekte.

DIY Osterkarten einfach und schnell gebastelt


Osterkarten basteln – meine Ideen dazu!

Kork ist ein tolles natürliches Bastelmaterial. Bei meiner Konservendosen Idee für Frühlingsblumen kam er bereits zum Einsatz. Wenn Du magst, kannst Du noch ein Einlegepapier in die Klappkarte kleben, auf das Du dann Deine Ostergrüße schreibst. Auch die Idee, die Karte am Rand zu lochen und mit einer kleinen Schleife zu verschließen, gefällt mir gut.

Pinterest Pin

Ich bin mir sicher, die Briefträger/innen werden dieses Jahr viel zu tun bekommen. Und vielleicht sind auch deine DIY Osterkarten mit in der Post?

Falls Du doch nicht so große Lust zum Basteln hast, schau mal bei Dorothea von Zauber ein Lächeln. Sie hat superschöne Osterkarten zum Download für Dich (und mich 😉 ).

Nächste Woche gibt es hier bei mir noch Ideen für einen frühlingshaft österlich gedeckten Tisch. Ich würde mich freuen, wenn Du wieder dabei bist. Bis dahin – pass‘ auf Dich auf und bleib‘ gesund. Ach ja, beim Basteln auf andere Gedanken kommen, bei mir hat’s geklappt!

♥-liche Frühlingsgrüße

Birgit

 

*Disclaimer: Dieser Blogpost enthält werbliche Inhalte, weil Produkte erkennbar sind oder Firmen unbeauftragt benannt werden und ein anderer Blog verlinkt wurde. Vor dem aktuellen Gesetz gilt das als Werbung. Das Setzen von Links zu älteren Beiträgen auf meinem Blog erfolgt aufgrund persönlicher Empfehlung von mir.

 

 



Das geht fix No. 25 – weihnachtliche Grußkarten basteln

Mit meiner heutigen ‚Das-geht-fix-Idee‘ möchte ich Dich dazu ermuntern weihnachtliche Grußkarten zu basteln. Wenn ich in der Vorweihnachtszeit den Briefkasten öffne und ich finde statt der üblichen Werbepostsendungen , Rechnungen und Schreiben von unseren Versicherungen eine Weihnachtskarte, freut mich das immer besonders. Ich denke, Dir geht das genauso, oder? Heutzutage werden Weihnachtsgrüße gerne über diverse Messenger versendet. Klar, kann man machen. Aber Nachrichten verschwinden, sobald sie gelesen wurden, in der langen Liste der Nachrichten auf dem Handy. Vielleicht sogar direkt im digitalen Papierkorb. Wäre es nicht schöner, wenn Deine  Weihnachtspost auf einem weihnachtlich dekorierten Fensterbrett steht oder an eine spezielle Postkartenleine gehängt wird?


Die Postkartenkette ist fix gebastelt. Einfach ausreichend Holzkugeln auffädeln und in regelmäßigen Abständen kleine Holzwäscheklammern dazwischen klemmen. Erst zum Schluss die beiden Enden so verknoten,  dass eine Schlaufe entsteht. An zwei kleinen Nägeln kann die Kette jetzt aufgehängt werden.


Konnte ich Dich überzeugen? Dann greif‘ zur Schere und bastle mit mir weihnachtliche Grußkarten.

Bevor Du anfängst zu basteln, lege Dir folgendes zurecht:

  • schwarze Klappkarten in A6 (andere Größen gehen natürlich auch)
  • bräunliches Geschenkpapier oder Bastelpapier (meins hier habe ich bei Action als Block entdeckt, er beinhaltet verschiedene Designs)
  • Sternstanzer
  • Stift, weiß schreibend
  • Klebestift
  • 3D-Klebeplättchen (Bastelbedarf)
  • Schere
  • evt. Cuttermesser
  • Vorlagen aus dem Internet für Tannenbaum, Sterne und Häuschen (gibt es im Netz zahlreich zu finden, das Häuschen z.B. habe ich hier gefunden)

Weihnachtskarte Nr. 1 mit 3D-Stern:

Für diese Karte musst Du drei verschieden große Sterne ausschneiden. Für mich ist eine Schablone unerlässlich, drucke sie also vorab aus. Den dritten Stern habe ich ausgestanzt. Ein Sternstanzer ist in jedem Fall eine lohnende Anschaffung. Seit Jahren benutze ich meinen Stanzer und verziere alles mögliche mit kleinen Sternchen. Den ersten großen Stern klebst Du mit dem Klebestift auf, die nächsten beiden Sterne hinterlegst Du mit einem 3D-Klebeplättchen und legst sie übereinander. Den Schriftzug ‚Merry Christmas‘ habe ich mit weißem Stift auf einen schwarzen Streifen Tonkarton geschrieben und ebenfalls 3D aufgeklebt.


Weihnachtskarte Nr. 2 mit 3D Sternchen-Tannenbaum:

Für diese Karte ist der Sternenstanzer unerlässlich, denn nur damit wird man so gleichmäßige Sterne hinbekommen. Vier-drei-zwei-eins – fertig ist die Grußkarte. Aufgeklebt habe ich die Sterne mit den 3D-Plättchen. Der Baumstamm ist ein Stück zurechtgeschnittene Birkenrinde aus meiner Bastelkiste. Du kannst aber auch aus Pappe einen Stamm ausschneiden. Merry Christmas habe ich gestempelt


Weihnachtskarte Nr. 3 mit Tannenbaum:

Für diese Grußkarte musst Du lediglich ein schlankes Dreieck ausschneiden. Dadurch, dass ich das Dreieck in gleichmäßige Streifen geschnitten habe (siehe nochmal oben) und diese dann auf Lücke auf die Karte geklebt habe, bekommt die Karte eine interessantere Optik. Das Stämmchen sind zwei kleine Stöckchen, die ich mit der Klebepistole angeklebt habe. Den Schriftzug habe ich von meiner Adventskalender2018-Bastelei übrig behalten. Du kannst auch selbst schreiben und 3D aufkleben.


Weihnachtskarte Nr. 4 kleines Haus:

Am aufwendigsten war wohl diese Karte, denn Fenster und Stern habe ich mit dem Cuttermesser ausgeschnitten. Etwas fummelig, mache ich nicht so gerne, aber das Ergebnis fand ich dann doch sehr schön. Damit die Proportionen Karte zum Haus passen und ausreichend Platz für den Schriftzug bleibt, habe ich die Vorlage (Link siehe oben ↑) mit nur 50% ausgedruckt (das kannst Du in den Druckeinstellungen bestimmen). Damit die Karte noch weihnachtlicher wird, habe ich noch zwei gestanzte Sterne aufgeklebt – 3D ist klar, ’ne? ;-).


Selbstgemacht und ganz persönlich – weihnachtliche Grußkarten!

Im Handel, und ich weiß wovon ich rede ;-), gibt es ganz tolle Weihnachtskarten zum Verschenken und Verschicken. Wenn Du aber Lust auf einen gemütlichen Bastelabend hast, vielleicht auch noch Deine Papierreste verarbeiten möchtest, dann mach Dich ans Werk. Die persönliche Weihnachtspost wird bestimmt gut ankommen bei Deinen Liebsten.

Zu Weihnachten ist Geld ein beliebtes Geschenk. Nächsten Freitag habe ich eine kreative Idee für Dich. Und am Dienstag zeige ich Dir wie ich unseren Balkon mit Lichterketten stimmungsvoll dekoriert habe. Es wird hyggelig, versprochen!

Wenn Du keinen meiner kreativen Beiträge verpassen möchtest, abonniere meinen Blog doch einfach.  Du bekommst dann eine E-Mail von mir, sobald ein neuer Beitrag online ist, in der Du  erfährst, was ich Schönes für Dich habe. Und mich, mich freut’s! Lieben Dank!

-liche Vorweihnachtsgrüße

Birgit

 

 

Disclaimer: Dieser Blogpost enthält werbliche Inhalte, weil Produkte erkennbar sind oder unbeauftragt benannt werden und ein anderer Blog verlinkt wurde. Vor dem aktuellen Gesetz gilt das als Werbung. Das Setzen von Links zu älteren Beiträgen auf meinem Blog erfolgt aufgrund persönlicher Empfehlung von mir.