Erfahrungsbericht für mein Fotobuch von Saal Digital

Werbung für Saal Digital//Heute plaudere ich mal wieder etwas aus dem Nähkästchen. In unserer Familie wurde Hochzeit 👰👨‍⚖️ gefeiert!  Wir freuen uns sehr, dass unser Sohn nun „unter der Haube“ ist 😉 und wir eine Schwiegertochter dazu gewonnen haben. Am 8.Mai 2020 war der große Tag. Und trotz, oder vielleicht sogar wegen der Coronaauflagen, wurde es ein unvergessliches Fest im kleinen Kreis.

Zahlreiche Fotos wurden an diesem Tag geschossen. Die schönsten Bilder wollten wir gerne als Erinnerung in einem Fotobuch festhalten. Das Angebot von Saal Digital, die Kategorie Professional Line mal zu testen und über meine Erfahrungen damit zu berichten, habe ich deshalb gerne angenommen. Besten Dank dafür!

Saal Digital Fotobuch


Fotobuch von Saal Digital – wo fange ich an?

Die Frage stelle ich mir jetzt gerade und die habe ich mir auch gestellt, als ich begonnen habe, mein Fotobuch zu gestalten. Die Auswahlmöglichkeiten bei dem Fotodienst sind enorm groß. Für jemanden, der in der Vergangenheit schon Fotobücher erstellt hat, sollte es leicht sein, sich zurecht zu finden. „Erstlinge“ können mit der Vielfalt der Möglichkeiten aber schon mal überfordert sein. Ein wenig technisches KnowHow wird schon benötigt. Perfektionisten und Detailverliebte: Achtung, Ihr lauft Gefahr Euch zu verzetteln.

Screenshot Saal Digital

Da ich mich auch für perfektionistisch und detailverliebt halte, bin ich strategisch an die Erstellung meines Fotobuches herangegangen:

Screenshot Saal Digital

  • Auswahl der Bilder, die in mein Erinnerungsbuch sollen. Bei mir waren es 72 Stück
  • Auswahl des Buch-Formates (hier quadratisch 30×30) und Auswahl des Covers (hier Leinenoptik weiß)
  • Festlegung des Hintergrunds, ich wählte ein helles mintgrün mit Farbverlauf, einheitlich für das ganze Buch
  • Festlegung des Rahmens und der Rahmenfarbe (hier Ecken abgerundet in hellem beige)

Dafür habe ich sicherlich die meiste Zeit aufgebracht, denn wie gesagt, die Auswahlmöglichkeiten sind riesig. Mit gefällt ein einheitlicher Look für das gesamte Buch am Besten. Aber natürlich könntest Du auch jede Seite ganz individuell gestalten!


Fotobuch von Saal Digital – Gestaltungsmöglichkeiten

Nachdem ich mich für mein Layout entschieden hatte, ging es ans Einfügen der Bilder. Gut gefallen hat mir, dass ich mich im Vorfeld nicht auf eine bestimmte Seitenzahl festlegen musste. Es können Seiten hinzugefügt oder auch gelöscht oder nach rechts oder links verschoben werden. Hierbei handelt es sich immer um eine Doppelseite. Behalte die Kosten im Blick, der neue Preis wird Dir immer unten angezeigt, wenn Du die Seitenanzahl änderst. Die Menge der Bilder für vorgegebenen Layouts begrenzt sich lediglich auf fünf. Das war mir eindeutig zu wenig. Hier hätte ich gerne eine größere  Auswahl. Es gibt zwar die Option Bilder ohne Layout Vorgabe einzufügen auf die Doppelseite. Damit bist Du anzahlmäßig nicht gebunden. Aber gefallen hat mir das nicht. Außerdem hast Du die Möglichkeit Dein Fotobuch nach einem bestimmten Motto zu gestalten: Hochzeit, Geburtstag, Taufe, Urlaub, um mal ein paar zu nennen.

Screenshot Saal Digital

Clipart


Fertig gestaltet – jetzt bestellen!

Ein paar Stündchen habe ich schon für die Erstellung meines Fotobuches benötigt. Schließlich wollte ich es perfekt. Nachdem ich mein Hochzeitsalbum hochgeladen und bestellt hatte, dauerte es nur wenige Tage, bis ich es in den Händen hielt.

Ergebnis: Die Qualität der Fotos auf Hochglanzseiten ist perfekt, die Farben sind brilliant. Besonders gut gefällt mir die hochwertige  Layflat Bindung, die es ermöglicht mein Bild auch über die Doppelseite gehend ungestört zu betrachten. Für mein Cover entschied ich mich für Leinen weiß. Hier hatte ich mir allerdings eine gröberer Leinenstruktur vorgestellt. Da muss man schon genau hinschauen, um die Leinenoptik zu erkennen.


Fazit: Ich kann Dir Saal Digital empfehlen, die Qualität der Bilder ist sehr gut. Die Layflat-Bindung überzeugt. Die Lieferung erfolgte richtig schnell. Mein Fotobuch umfasst 30 Seiten (15 Doppelseiten!) und kostete incl. Versand 104 Euro. Naja, nicht gerade ein Schnapper. Aber gute Fotobücher haben nunmal ihren Preis. Die Auswahl an Farben, Rahmen, Cliparts ect. ist mir zu groß, da kann man schnell den Überblick verlieren. Die Auswahlmöglichkeiten für den Einband sind top: Lederoptik, Leinenoptik, Acryl, Holzoptik…Mal was anderes, Du hast die Wahl.  Positiv finde ich, dass ich die Seitenanzahl während der Erstellung des Fotobuches ändern kann und auch die Möglichkeit, bereits gestaltete Seiten zu verschieben, nach rechts oder links. Das Format 30×30 ist außergewöhnlich und gefällt mir richtig gut. Von der von mir gewählten Leinenstruktur hatte ich etwas mehr erwartet, oder etwas anderes.

Um Dir Deine eigene Meinung zu bilden, besuchst Du am besten die Seite von Saal Digital.

-liche Grüße

Birgit

Kategorie Blog, Was sonst noch?, Werbung / Anzeige
Autor

Ich freue mich, dass Du hier bist. Vielleicht hast Du ja genauso einen Faible für schöne, stilvolle, lustige, bunte und ideenreiche Tischdekorationen wie ich? Wenn meine Beiträge Dir gefallen und eine Inspiration für Dich sind, freue ich mich über einen Kommentar von Dir. Oder Du hast vielleicht noch eine Frage, die ich Dir gerne beantworten werde.

2 Kommentare

  1. Auf 72 Fotos zu reduzieren hat bestimmt auch schon etwas gedauert.
    Wir sind gespannt wie es in echt aussieht. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.