Kreativ-Freitag #1 – Geldschein-Tannenbaum zu Weihnachten

Geldschein-Tannenbaum DIYGeldschein-Tannenbaum DIY

Jetzt ist es soweit! Mit meinem Geldschein-Tannenbaum sage ich good bye „das-geht-fix“ und hello „Kreativ-Freitag“. Einziger Grund hierfür: Meine Basteleien sind immer einfach, oft, aber nicht immer fix umzusetzen. Aber gegen einen gemütlichen Bastelnachmittag am Wochenende ist doch nichts einzuwenden, oder?

Geldschein-Tannenbaum

Zeitaufwand für den Geldschein-Tannenbaum. ca. 1,5 Stunden.

Das mit dem Zeitaufwand ist natürlich sehr relativ. Möchtest Du nur einen Baum basteln? Oder gleich 3 Stück, wie ich hier? Bist Du eher die schnelle Bastlerin oder gehst Du es gemütlich an? Hast Du bereits alle Materialien beisammen? Oder musst Du noch viel besorgen? Jedenfalls habe ich mir jetzt als kleine Neuerung vorgenommen, bei meinen DIY’s auf die Uhr zu schauen. Dann hast Du eine ungefähre Vorstellung, wie lange Deine Bastelei dauert.

Geldschein-Tannenbaum basteln


Geldschein-Tannenbaum – so habe ich es gemacht:

Folgende Materialien werden benötigt:

  • Styroporkegel
  • Moos
  • Geldscheine
  • Anissterne, Zimtstangen und/oder kleine Zapfen
  • Dekoband
  • Bouillondraht o.ä.
  • Stecknadeln oder kleine Zahnstocher

Moosbaum basteln mit Styroporkegel

Das Moos für meinen Geldschein-Tannenbaum habe ich mir vom Wochenmarkt besorgt. Aber hej, der Holländer hat auch nichts anderes gemacht, als mit seinen Styroporkisten in den Wald zu gehen und Moos zu „ernten“. Doch wenn man mal die Zeitersparnis und den Anfahrtsweg bedenkt, fand ich 6 Euro für eine große Kiste Waldmoos durchaus okay.

Obwohl das Moos noch sehr feucht war, war es kein Problem, es mit Heißkleber am Styroporkegel zu befestigen. Dafür habe ich größere Stücke Moos verwendet. Du kannst aber auch stückeln, die Übergänge wir man nicht sehen. Damit das Weihnachtsbäumchen etwas mehr Form bekommt, wurde es von unten nach oben mit Bouillondraht umwickelt. Nun müssen noch die kleinen Anissterne angeklebt werden. Auch kleine Weihnachtskugeln würden bestimmt hübsch aussehen. Das bleibt aber deinem Geschmack überlassen. Die Geldscheine sind lediglich gerollt und mit einem Bändchen versehen. Befestigen kannst Du mit einer Stecknadel. Ich habe hier kleine Zahnstocher benutzt, klappt auch ganz gut.


Meine Idee – gestalte einen kleine Tannenwald  🌲🎄🌲

Geldgeschenke stehen in der Beliebtheit zu Weihnachten neben Gutscheinen ganz oben auf der Wunschliste. Dagegen ist auch nichts zu sagen, so kann sich jeder seinen persönlichen Wunsch erfüllen. Aber beim Verpacken sollte man sich dann doch schon etwas Mühe geben. Denkst Du nicht auch? Auf einem hübschen Tablett, oder wie hier auf einer Holzscheibe, kannst Du einen kleinen Wald zaubern. Das ist sehr dekorativ und kann auch nach Weihnachten noch als Winterdekoration eingesetzt werden.


Geldschein-Tannenbaum oder vielleicht doch lieber ein Wunsch-Tannenbaum?

Hier kommt gleich nochmal eine zweite Geschenkidee. Wenn Du es liebst, Geschenke zu basteln statt zu kaufen, wird Dir die Idee bestimmt gefallen. Statt Geldscheinen habe ich gute Wünsche auf Zettelchen geschrieben und ans Bäumchen geheftet.

Dieser Wunschbaum kam zum ersten Adventskaffee mit meinen Mädels zum Einsatz. Und ich war sehr gerührt, wie gerührt meine Freundinnen über ihre Wünschen waren, die ich mir für sie ausgedacht hatte.


Sollte beides gerade nicht bei Dir passen, als dekorative Elemente für den Garten, den Balkon oder die Kaffeetafel sind die Tannen auch ohne Geld und Wünsche einsetzbar.

Ach übrigens, auch im letzten Jahr hatte ich ein Geldschein-Tännchen gebastelt. Sieht ganz anders aus, also schau’s Dir an.

-liche Adventsgrüße

Birgit

gerne verlinkt mit Creadienstag #sonntagsglück DvD Kreativas

 

Disclaimer: Dieser Blogpost enthält werbliche Inhalte, weil Produkte erkennbar sind oder unbeauftragt benannt werden und ein anderer Blog verlinkt wurde. Vor dem aktuellen Gesetz gilt das als Werbung. Das Setzen von Links zu älteren Beiträgen auf meinem Blog erfolgt aufgrund persönlicher Empfehlung von mir.

 

5 Kommentare

  1. Anne Korth

    Super! Das einzige, was einen schlechten und unmodern Beigeschmack hinterlässt, sind die Styroporkegel. Wie wäre es mit Draht oder ganz dünnem Sperrholz, vielleicht sogar Pappe, zur Tanne zusammengedreht und geklebt? Dann darf das Moos natürlich höchstens noch feucht sein. Aber Styropor ist echt aus der Zeit – und es extra dafür noch zu kaufen, leider erst recht.

    • Hallo Anne, da gebe ich Dir völlig recht. Es lohnt immer über umweltbewusste Alternativen nachzudenken. Danke für Deine nachhaltigen Anregungen! Liebe Grüß Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.