Das geht fix No. 75 – Bärlauchbutter Pralinen selbst gemacht

Bärlauchbutter Pralinen DIYBärlauchbutter Pralinen DIY

Das geht fix – ja, Du hast richtig gelesen. Meine Bärlauchbutter Pralinen gehen so fix, dass ich dachte, warum nicht gelegentlich mal wieder diese Kategorie am Freitag bedienen?!

Baerlauchbutter Pralinen

Seit einigen Jahren wächst in unserem Garten der Bärlauch direkt unter der großen Birke. Und ich habe wirklich keine Ahnung, wie er da hingekommen ist. Er war auf einmal einfach da. Jetzt wird das gesunde Gemüse natürlich fleißig von uns geerntet und zu köstlichen Dingen verarbeitet. Unter anderem auch zu Bärlauchbutter. Hmmm, wie ich das liebe, wenn ein Stückchen dieser Butter auf einem frisch gegrilltem Steak verläuft oder auf warmen, knusprigem Baguett. Na, Hunger bekommen ;-)?


Bärlauchbutter Pralinen – so werden sie gemacht:

Für 125 g Butter (sie sollte nicht zu hart sein) benötigst Du einen Bund Bärlauch. Wobei dass natürlich Geschmacksache ist, je mehr Bärlauch Du nimmst, um so intensiver ist der Geschmack. Klar, oder? Den Bärlauch waschen, grob hacken und zusammen mit der Butter, etwas Pfeffer und Salz in ein hohes Gefäß geben. Den Rest übernimmt der Stabmixer.

Baerlauchbutter Pralinen

Damit so kleine dekorative Pralinen entstehen, benötigst Du eine Silikonform für kleine Pralinen. Wohl eher für Schokoladenpralinen gedacht, aber ich finde Kräuterbutter in Törtchenform sehen klasse aus. Jetzt kommt die Form samt Butter in den Tiefkühler. Sobald die Butter gefroren ist, kannst Du sie aus der Form herausdrücken und in einer Gefrierdose verstauen. Somit ist die Silikonform wieder frei für weitere Bärlauch Pralinen.

Baerlauchbutter Pralinen

Bärlauch mit Kartoffeln und Spargel

Spargel, neue Kartoffeln, Schinken, Bärlauch Pralinen und dazu ein Glas Weißwein, das kann es bei uns während der Spargelzeit nicht oft genug geben.

Baerlauchbutter Pralinen

Wenn Du Gäste erwartest, können die Pralinen dekorativ auf einem Schälchen serviert werden. Zusammen mit essbaren Blüten sieht es besonders appetitlich aus. Was mir an den Pralinen so gut gefällt ist nicht nur ihre Form, sondern auch, dass ich sie so gut portionieren kann. Für ein Steak zum Beispiel ist ein „Törtchen“ genau die passende Menge.

Baerlauchbutter Pralinen

Jetzt beginnt der Bärlauch zu blühen. Die ersten Blüten gehen schon ganz langsam auf. Irgendwo habe ich gelesen, dass das Gemüse jetzt bitter wird. Die Blüten sind sehr dekorativ und können auch mit gegessen werden. Hast Du da eventuell Erfahrung? Dann schreibe es gerne in den Kommentaren.

Was ich sonst noch über Bärlauch weiß!

Seit letztem Jahr wachsen direkt neben unserem Knoblauchgewächs auch Maiglöckchen. Auch hier habe ich null Ahnung, wo die hergekommen sind. Nun bin ich mit der Ernte des Bärlauchs fertig, denn Maiglöckchen sind sehr giftig. Da möchte ich wirklich kein Risiko eingehen. Glücklicherweise ist der Bärlauch schon viel, viel früher am Start, sodass ich bislang keine Bedenken hatte ihn zu ernten. Also, Augen auf bei der Bärlauchernte.

Baerlauchbutter Prlinen fuer Pinterest

Schon am Sonntag geht es weiter hier auf meinem Blog. Du darfst Dich auf eine schöne Tischdekoration für den Muttertag freuen, inclusive kleiner DIY Ideen. Du möchtest an jeden neuen Artikel erinnert werden? Dann abonniere meinen Blog gerne, darüber freue ich mich sehr. Und auch auf Instagram wirst Du regelmäßig über neue Blogbeiträge informiert.

-liche Frühlingsgrüße

Birgit

 

 

*Disclaimer: Dieser Blogpost enthält werbliche Inhalte, weil Produkte erkennbar sind oder Firmen unbeauftragt benannt werden und ein anderer Blog verlinkt wurde. Vor dem aktuellen Gesetz gilt das als Werbung. Das Setzen von Links zu älteren Beiträgen auf meinem Blog erfolgt aufgrund persönlicher Empfehlung von mir.

Kategorie Blog, Das geht fix! Kreativ-Freitag!, Was sonst noch?
Autor

Ich freue mich, dass Du hier bist. Vielleicht hast Du ja genauso einen Faible für schöne, stilvolle, lustige, bunte und ideenreiche Tischdekorationen wie ich? Wenn meine Beiträge Dir gefallen und eine Inspiration für Dich sind, freue ich mich über einen Kommentar von Dir. Oder Du hast vielleicht noch eine Frage, die ich Dir gerne beantworten werde.

6 Kommentare

  1. Liebe Birgit,

    wow, was für eine tolle Idee. Ich liebe Bärlauch. Ich habe im Garten kein Bärlauch. Leider… irgendwie wollte der bei unserem Sennesand nicht wachsen. In der Nähe von mir, gibt es wohl Felder. Aber gleich dazu auch noch diese ähnlichen giftigen Blumen. Tja und da ich das nicht auseinanderhalten kann, lasse ich mal doch lieber die Finger davon.

    Mal sehen, wo ich frischen Bärlauch nicht zu teuer bekomme.

    Liebe Grüße
    elke

    • Liebe Elke, danke für Dein Feedback. Wenn man beim Kräuter und -Pilzesammeln unsicher ist, sollte man lieber die Finger davon lassen. Da hast Du völlig recht. Mach‘ doch einfach normale Kräuterbutter mit Deinen Lieblingskräutern. Das geht genauso gut. Liebe Grüße und schönes Wochenende wünscht Birgit

  2. Hallo Birgit,
    wenn Du die Blüten des Bärlauchs bisher noch nicht probiert hast, solltest Du das unbedingt nachholen, es lohnt sich!
    Ich habe mich aber auch erst an die Blüten rangetraut, nachdem ich Schnittlauchblüten probiert habe, übrigens auch sehr lecker. Man muss sich vielleicht nur erst mit dem Gedanken anfreunden, überhaupt Blüten zu essen, das fand ich am Anfang schon irgendwie seltsam 😉
    Liebe Grüße
    Claudia

    • Danke Claudia für den Tipp. Ich habe das tatsächlich noch nicht probiert. Werde es gleich heute nachholen und die Blüten auf die Quiche legen. Viele Grüße Birgit

  3. Liebe Birgit,
    ich kann mich da Claudia voll anschließen – Bärlauchblüten sind ebenfalls ein Genuss. Auf Salaten, auf einem Käse- oder Butterbrot, auf Quark, auf eine Suppe oder ein Omlett gestreut – sie sind richtig schön würzig und sehen obendrein noch zum „Anbeißen“ aus!
    Jetzt zu den Bärlauchblättern: Das Aroma der Blätter geht langsam in die Blüten über. Aber so lange die Blätter noch richtig grün und saftig sind, kannst Du sie ohne Bedenken weiter genießen! Und wenn dann noch einen Tick später die grünen Samen des Bärlauchs zu sehen sind, dann nimm auch die um einige Speisen so richtig schön aufzupeppen! Ich wünsche guten Appetit!
    Alles Liebe
    Heidi

    • Birgit

      Danke Dir Heidemarie für die tollen Tipps. Das wird bestimmt auch manch eine/n Lerser/in interessieren, der hier Kommentare mitliest. Die ersten Blüen wandern dann heute Abend mal direkt auf mein Butterbrot ;-). Ganz lieben Gruß Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.